Szene1.at-Forum

in ist wer drin ist!
Aktuelle Zeit: So 18.02.18 20:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 11.07.11 18:42 
Neuling
Neuling

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 19.02.2006
Beiträge: 31
Wohnort: Grieskirchen
Hallo!

Ich zieh jetzt in ein Nebengebäude von mir und wollte Fragen wie es am einfachsten ist
die Internetverbindung in das Nebengebäude zu bringen.

Luftlinie von Haus wo ich das Modem hab zur Wohnung sind ca. 20m.

Eine direkte Sichtverbindung ist nicht, die Mauern sind aber nicht allzu dick.

Glaubt ihr funktioniert Wlan auf die Reichweite bzw wenn es knapp wird was brauche ich um eine stabilere Verbindung zu haben, bin da ein Laie, hab schon von Richtantennen, Repeater, Wireless Access Point usw,... gehört hab aber wenig Ahnung was man "wirklich" braucht und was nicht.

Hab auch schon von D Lan gehört, aber da die Leitung über mehr Schalterkastern geht glaub ich das da die Verbindung wenn überhaupt möglich nur sehr bescheiden laufen würde.

Ich habe von der Telekom Breitband Internet und noch so ein altes Modem, welche Modem/Router bzw Zubehör würdet ihr mir empfehlen.

Drüben im Nebengebäude würde ich für 2 Notebooks und eine Playstation 3 ne Internetverbindung brauchen.

lg


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 11.07.11 20:41 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 27
Registriert: 13.12.2005
Beiträge: 148
Wohnort: Ertl
http://geizhals.at/a380777.html

so ein Repeater könnte zB verwendet werden... wäre aber vorher vll auch sinnvoll mal zu testen, sind nicht ganz billig

soviel ich weiß funktioniert dlan nicht stromkreisübergreifend, kann aber auch sein dass ich mich jz irre
wenns doch über mehrere stromkreise funktioniert wäre es eine alternative...

_________________
Bild


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 11.07.11 21:07 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 36
Registriert: 29.01.2003
Beiträge: 8337
Wohnort: Linz (Stadt)
Mit einem Kabel *zahn*

WLAN geht sicher auch irgendwie (gibt ja Richtantennen, mit denen man Kilometer überbrücken kann), aber wenns durch Mauern gehen soll ist das schwer abzuschätzen, welches Equipment nötig ist.

_________________
Yes We Can! :inlove:


Ich hoffe, Sie verzeihen mir meine Leidenschaft, ich hätte Ihnen die Ihre auch gerne verziehen.
Dieter Hildebrandt, deutscher Kabarettist


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 11.07.11 21:40 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 27
Registriert: 13.12.2005
Beiträge: 148
Wohnort: Ertl
das allereinfachste wäre das modem auch im nebengebäude aufzustellen :D wird aber wohl nicht möglich sein

_________________
Bild


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 12.07.11 06:41 
Neuling
Neuling

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 19.02.2006
Beiträge: 31
Wohnort: Grieskirchen
Danke für die Antworten,

Hab momentan ein altes Modem von der Telekom ohne WLan stehen.

Zitat:
http://geizhals.at/a380777.html

so ein Repeater könnte zB verwendet werden... wäre aber vorher vll auch sinnvoll mal zu testen, sind nicht ganz billig


Ja Repeater wären eine Möglichkeit, der verstärkt das Wlan Signal, glaubt ihr ist die höhere Strahlendosis gefährlich?

Zitat:
Mit einem Kabel *zahn*

WLAN geht sicher auch irgendwie (gibt ja Richtantennen, mit denen man Kilometer überbrücken kann), aber wenns durch Mauern gehen soll ist das schwer abzuschätzen, welches Equipment nötig ist.


Im Nebengebäude ist ja kein Telefonanschluss und im Haus hab ich noch meinen PC wo auch die Dose ist.
Also müsste ich ein Lan Kabel rüberziehen was mit den Verwindungen schon 50-60 Meter sein können.
Dann hätte ich auch nur 1 Lan Kabel und 3 Geräte drüben *grübel*

Vielleicht funktioniert Wlan , ein Freund bringt mal sein altes Wlan Modem/Router vorbei und wir testen wie weit der Empfang geht, und wenns knapp wird halt mit Antenne.

Oder habt ihr schon Erfahrung mit einer Telefondose drüben installieren, in nicht zu weiter Ferne wohnt ein Telekom Techniker, denn könnte ich halt Fragen ob er mir da behilflich ist falls das Wlan überhaupt nicht klappt.

lg


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Di 12.07.11 08:01 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 22.03.2004
Beiträge: 2694
Wohnort: Linz
Optimist1985 hat geschrieben:
Ja Repeater wären eine Möglichkeit, der verstärkt das Wlan Signal, glaubt ihr ist die höhere Strahlendosis gefährlich?

Wenn du glaubst, dass dir Radiowellen, deine Mikrowelle, dein Handy, deine Funk-Armbanduhr und die anderen hundert bzw. tausend Wellen die permanent um dich herumschwirren Schaden zufügen: Dann schon.
Falls nicht, lass dir so einen Blödsinn auch von niemanden einreden.

Ad Thema:
Für mich klingt es so als ob du sie Verbindung auch zum Spielen verwenden möchtest und in dem Punkt schneidet WLan meist relativ schlecht ab. Wenn du die Sache mit dem Kabel also kostengünstig über die Bühne bringen kannst, solltest du das durchaus in Betracht ziehen.

Kommt ein Kabel nicht in Betracht,dann sollte sich das alles jedoch mit WLan in Wohlgefallen auflösen lassen.

Zuerst: Auch wenn der Empfang mit dem alten Router deines Bekannten nicht wirklich überzeugt ist das noch kein Grund WLan abzuschreiben.
Mit der Qualität des Geräts schwankt auch gerne mal die Qualität oder Reichweite der Verbindung, ein anderes Gerät kann also eventuell auch dann dein Problem lösen, wenn der Router deines Bekannten es nicht konnte.

Next: Wenn der Empfang sich nur um ein paar Meter nicht ordentlich ausgeht oder die Verbindung zu schwach ist, kaufst du nicht sofort einen Repeater, sondern bastelst dir nen Reflektor und steckst(oder lehnst ihn,...klebst ihn,....hängst ihn...) an die Antenne des Routers und richtest ihn in die Richtung, in die du deinen Empfang lenken willst.
Der Reflektor besteht im Wesentlichen aus nichts anderem als gefaltete Alufolie, die du dann irgendwie befestigst.
Ein paar Bilder damit du dir etwas vorstellen kannst:

Dateianhang:
Dateikommentar: Alu auf Pappe geklebt und mit Plastikresten festgeschnallt
wlan.jpg
wlan.jpg [ 24.76 KB | 16482-mal betrachtet ]

Dateianhang:
Dateikommentar: Tomatenschale mit Alu ausgedeckt und aufgestellt
WLAN-Verst%E4rker1.jpg
WLAN-Verst%E4rker1.jpg [ 51.12 KB | 16484-mal betrachtet ]


Sollte auch das nicht den gewünschten Effekt erzielen besorgst du dir wie bereits vorgeschlagen einen Repeater.
Diese abgespeckten Router machen nichts anderes als sich in dein WLan reinzuhängen und das Signal dann erneut weiter zu senden (wobei hier bei der Signalstärke und Reichweite durchaus Limits gesetzt sind; auch die Stabilität der Verbindung kann zu wünschen übrig lassen).


Und erst wenn du das alles durch hast überlegst du über exotische Lösungsvarianten wie Antennen und Richtfunk und dergleichen; was allerdings nicht nötig sein wird.
Für weitere Fragen bzgl. LAN Kabel einziehen, welcher Router oder Repeater wohl für deine Zwecke geeignet ist kannst du hier ruhig nachfragen, wir haben hier einige Leute die sich mit dem Zeug gut auskennen.

Viel Erfolg!

EDIT:
Völlig übersehen,...
Optimist1985 hat geschrieben:
Dann hätte ich auch nur 1 Lan Kabel und 3 Geräte drüben
Oder habt ihr schon Erfahrung mit einer Telefondose drüben installieren, in nicht zu weiter Ferne wohnt ein Telekom Techniker, denn könnte ich halt Fragen ob er mir da behilflich ist falls das Wlan überhaupt nicht klappt.


1) Wenn du ein LAN Kabel erstmal drüben hast, hast du gewonnen.
Sowohl über deinen PC als auch über einen Router oder LAN Hub lässt sich das Netzwerk problemlos auf alle deine Geräte verteilen.
2)Telefonbuchse im Nebengebäude sollte eigentlich nicht das Problem sein.
Kabel rüberziehen, Buchse montieren, fertig.
Die Probleme die du dabei wirst sind viel eher: Wo kommt das Kabel ran und wie verbindest du das Kabel mit der Buchse?
In dem Kontext wäre ein Telekom Mitarbeiter oder Elektriker durchaus von Vorteil.

_________________
Public service announcement to improve forum culture: Dumb questions require dumb answers.


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 13.07.11 06:53 
Neuling
Neuling

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 19.02.2006
Beiträge: 31
Wohnort: Grieskirchen
Danke für die Antworten.

Also ich hab ja ADSL Breitband (Österreich) und da geht die Leitung von der Strasse zu meiner neuen Wohnung in den Dachboden dort ist so eine Dose/Kästchen mit den Postlogo und dann gehts rüber ins alte Wohnhaus ins Dach, von Haus zu Haus sind sowieso ein paar Leitungen die man von unten nicht sieht.

Also im alten Wohnhaus ist dann wieder im Dachboden so eine Dose/Kästchen mit dem Postlogo und von dort geht dann eine dünne weisses Kabel zur jetzigen Telefondose wo man FAX, Internet und Telefon anschließen kann.

Ich hab gerade einen angerufen der Telekomtechniker ist und in meiner Gemeinde wohnt, er meint also wenn ich drüben dann eine Büchse mache habe ich kein Internet beim alten Standplatz, Telefon müsste man durchschleifen können, Internet aber nicht.

Ein Netzwerkkabel rüber zu legen wär auch seine Meinung gewesen da man dann beide Plätze benutzen könne.

Also wenn ich ein Cat6 Kabel lege, gibts dort Grenzen von der Länge oder sind Verluste möglich wenns ganz zu lange ist, also lieber genau abmessen und bestellen oder lieber ein paar Meter mehr das es locker reicht und wenn +10 Meter übrig bleiben ists auch nicht so schlimm?

Wenn ich drüben dann einen Wlan Router aufstelle mit Lan Ports könnte ich ja die Notebooks fürs surfen mit Wlan betreiben und die PS3 fürs zocken mit Lan fix verbinden, oder?

Also im Gebäude 1 (altes Büro) hätte ich dann mein altes Modem ohne Wlan was die Routerfunktion hat und ich jetzt schon 2 Geräte mit Lan verbunden habe.

1 Lan würde beim alten PC bleiben, mit dem anderen Lan anschluss würde ich das Cat6 Netzwerkkabel rüberziehen in neue Wohnung (Gebäude2).

Dort in der Wohnung dann das Cat6 Kabel mit Switch und dann von Switch zu Endgeräten mit Lankabel verbinden, oder statt den Switch einen Wlan -Router mit mehreren Lanports.

Das alte Modem im Nebengebäude müsste ich halt immer eingeschaltet lassen.

Liege ich so richtig oder was für Fehler könnten mir unterlaufen.

Danke für eure Antworten.

lg


PS.

Was für Unterschiede gibts bei den Cat Kabeln und was ist fürs Netzwerk geeignet, Cat 5-6-7 usw?


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 13.07.11 16:18 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 36
Registriert: 29.01.2003
Beiträge: 8337
Wohnort: Linz (Stadt)
Optimist1985 hat geschrieben:
Zitat:
Mit einem Kabel *zahn*

WLAN geht sicher auch irgendwie (gibt ja Richtantennen, mit denen man Kilometer überbrücken kann), aber wenns durch Mauern gehen soll ist das schwer abzuschätzen, welches Equipment nötig ist.


Im Nebengebäude ist ja kein Telefonanschluss und im Haus hab ich noch meinen PC wo auch die Dose ist.
Also müsste ich ein Lan Kabel rüberziehen was mit den Verwindungen schon 50-60 Meter sein können.
Dann hätte ich auch nur 1 Lan Kabel und 3 Geräte drüben *grübel*

Wie schon erwähnt brauchst Du für 3 Geräte nicht 3 Kabel. Du kannst ja den WLAN Router den Du sonst im ersten Gebäude gehabt hättest, ja dann im zweiten ans Ende des Kabels hängen *rofl* - Nein im Ernst: 0815 hub/switch/router und gut.

Kabel+Kabellänge:
Wenns nur um Internet geht musst Dir da keine Gedanken machen. 100MBit schaffst auf 60 Meter mit einem 0815 Kabel.



Atheist hat geschrieben:
Optimist1985 hat geschrieben:
Ja Repeater wären eine Möglichkeit, der verstärkt das Wlan Signal, glaubt ihr ist die höhere Strahlendosis gefährlich?

Wenn du glaubst, dass dir Radiowellen, deine Mikrowelle, dein Handy, deine Funk-Armbanduhr und die anderen hundert bzw. tausend Wellen die permanent um dich herumschwirren Schaden zufügen: Dann schon.
Falls nicht, lass dir so einen Blödsinn auch von niemanden einreden.

Naja Blödsinn würd ich nicht sagen. Mit einem handelsüblichen Repeater würd ich mir nix denken, aber ich hab zb oben Richtantennen erwähnt. Es gibt auch Firmware-Updates für WLAN geräte mit denen man die Sendeleistung raufdrehen kann. Da würd ich dann mein Bett eher nicht in die Nähe stellen.

_________________
Yes We Can! :inlove:


Ich hoffe, Sie verzeihen mir meine Leidenschaft, ich hätte Ihnen die Ihre auch gerne verziehen.
Dieter Hildebrandt, deutscher Kabarettist


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 15.07.11 12:39 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 31
Registriert: 13.02.2006
Beiträge: 9564
Wohnort: Korneuburg
bzgl. das richtige Kabel:

Cat7 brauchst du definitiv nicht, darum kannst du das von der Liste streichen, da die dafür passenden Stecker nicht mit in deine Netzwerkkarte passen. Es gibt zwar Adapter, aber da hast du dann gleich wieder die Quailtät von Cat6.

Ich empfehle dir ein Cat5e-Kabel (Achtung, Cat5e heißt jetzt nur noch Cat5), oder Cat6 - je nach Preis. Kostet das Cat6 unwesentlich mehr, dann nimm das, ansonsten bleib beim Cat5, du wirst nix verlieren. Ich verwende für 40m ein Cat5e-Kabel mit 1Gbit. Die Kabel sind auf eine max. Segmentlänge von 100m ausgelegt. Nach 100m braucht man wieder einen Signalverstärker (z.B.: Switch).
Die Kabel kaufst du als Meterware auf Rollen. Welches Kabel genau, musst du entscheiden. Lies das hier einmal: http://de.wikipedia.org/wiki/Cat-5-Kabel#Nomenklatur
Ich würde einfach ein Verlegekabel (sind steifer) mit der Bezeichnung U/FTP wählen. SFTP ist auch okay. zB http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/b ... KAKR8XB7XF

Dann kaufst du dir günstige (lass dich nicht übern Tisch ziehen, die kosten nicht viel!) noch geschirmte(!) RJ-45 Stecker und eine Crimpzange, damit du die Stecker auf das Kabel kriegst. 100 Stück Stecker kosten 10€.. http://www.conrad.at/ce/de/product/9923 ... 100ER-PACK

Nimm nicht die billigste Crimpzange für RJ-45; du wirst es spätestens beim Crimpen bereuen. Da kann dann eine Sache, die normalerweise 1min dauert, schon eine 1h dauern. *evil*

_________________
CLIMB ABOARD THE MURDER TRAIN


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 15.07.11 13:02 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 22.03.2004
Beiträge: 2694
Wohnort: Linz
Stimm ich Zed voll und ganz zu.
Lass das entweder von jemand anderem machen oder kauf dir ne ordentliche Zange.
Ich habe bei mir vor ein paar Jahren Netzwerkdosen und Kabel verlegt - ohne Zange. Die Stecker ohne Zange zu montieren strapaziert nicht nur die Nerven, sondern braucht auch unnötig viel Zeit.

_________________
Public service announcement to improve forum culture: Dumb questions require dumb answers.


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 15.07.11 13:56 
Neuling
Neuling

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 19.02.2006
Beiträge: 31
Wohnort: Grieskirchen
Danke für die hilfreichen Infos.

Update:

Gestern kam mein Kumpel und hat mir seinen alten WLan Router vorbeigebracht.

Der Empfang mit Wlan ist auf der PS3 nach bisherigen Testen mittel bis gut, auf den LAPI meiner Freundin auch so, mein Lapi hat Teilweise Pingprobleme , je nachdem wo ich in platziere.

Also fürs erste mal ausreichend.

Gestern hab ich mir dann ein Wentronic CAT6 SSTP Crossover Netzwerkkabel (2x RJ45, 50m) grau von Amazon bestellt.
Werde dann von meinen Modem mit Routerfunktion per LAN ins Nebengebäude fahren und dort dann einen Wlan Router aufstellen wo ich mit Lan die PS3 verbinde und die Lapis mit Wlan betreibe, müsste dann auf die Weite sehr gut funktionieren.

Jetzt hab ich den Wlan Router von meinen Kumpel, aber werd mir auch mal einen kaufen.

Gibts Geräte bei denen man die Wlan Routerfunktion abstellen kann wenn man sie nicht braucht und nur Lan die Daten weitergibt und Wlan dan einschaltet wenn mans braucht.

Irgendwan möchte ich auch mal Wlan-Lan Kameras installieren da ich einen Bauernhof habe wo man im Tierbereich es nicht schlecht wäre manchmal zu überwachen und vielleicht NAS Funktion.

Welche Router sind zu empfehlen bzw welche nicht.

lg


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 15.07.11 22:00 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 31
Registriert: 13.02.2006
Beiträge: 9564
Wohnort: Korneuburg
Nicht zu empfehlen sind Netgear oder D-Link.
Am beliebtesten, stabilsten sind die Geräte von Linksys. Besonders Linksys WRTG -> http://de.wikipedia.org/wiki/Linksys_WRT54G

Die Funktion WLAN zu deaktivieren, hat meines Wissens nach, jeder WLAN Router.
(Kleine Nebeninfo: Selbst wenn WLAN aktiv ist, ist die Strahlungsbelastung gering. Das ist durch die Spezifikationen von WiFi so, da ansonsten bei jedem Gerät unmittelbar der Akku leer wäre. Laptops, Handies und Co aktivieren nur die WLAN Karte, wenn Daten gesendet werden.)

_________________
CLIMB ABOARD THE MURDER TRAIN


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 16.07.11 06:38 
Neuling
Neuling

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 19.02.2006
Beiträge: 31
Wohnort: Grieskirchen
Zitat:


Cool, genau dieses Modell hat mein Kumpel mir geborgt und jetzt hat er mir einen anderen mit einer grossen Aussenantenne noch geborgt das ich probieren kann welches am besten funktioniert.

Ich glaube wenn ichs Kabel drüben habe und dann den Router wirds sehr gut funzen .

lg


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 23.07.11 16:32 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 31
Registriert: 13.02.2006
Beiträge: 9564
Wohnort: Korneuburg
Für den Linksys existieren auch größere Antennen zum Nachaufen

_________________
CLIMB ABOARD THE MURDER TRAIN


Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ] 

Eigene Beiträge in diesem Thema anzeigen

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: badworld2018, Bing [Bot], Google [Bot], Windrose1987, Yahoo [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de