Szene1.at-Forum

in ist wer drin ist!
Aktuelle Zeit: Sa 21.07.18 05:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 150 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 19.01.11 05:03 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 42
Registriert: 01.09.2009
Beiträge: 69
Sanctus hat geschrieben:
Das bringen sie euch jungen Menschen in dieser Kirche bei? Für meine Begriffe ist so etwas psychische Vergewaltigung... wenn man Kindern einredet, dass Verwandte, die an die Türe klopfen, eigentlich Dämonen in Tötungsabsicht sind, dann finde ich dafür keine anderen Worte. Oder hast Du dir das alles selbst ausgedacht? Würde mich interessieren.


Hallo!

Ich finde eher eine psychische Vergewaltigung ist, wenn man den jungen Menschen einredet, es gäbe kein Leben nach dem Tod. Die Fernsehsendungen und Dokus sind mehrheitlich auch nicht hilfreich dabei, was das Weiterleben nach dem Tod angeht.

Denn dann hat man ihnen die letzte Hoffnung geraubt. Was tut ein Mensch ohne Hoffnung? Ich denke dieser junge Mensch ist frustriert und sucht sich Ablenkung durch Alkohol bzw. die Genüsse des Alltags usw., die aber nicht zufrieden machen können.

Ich finde, da sind diese Worte von Palander1 weit aus nicht so schlimm, wie jene Menschen die anderen Menschen sagen, es gibt kein Leben nach dem Tod.

Christian


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 19.01.11 07:25 
Freak
Freak
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 26
Registriert: 24.08.2009
Beiträge: 1505
Wohnort: Linz
Christian090676 hat geschrieben:
Sanctus hat geschrieben:
Das bringen sie euch jungen Menschen in dieser Kirche bei? Für meine Begriffe ist so etwas psychische Vergewaltigung... wenn man Kindern einredet, dass Verwandte, die an die Türe klopfen, eigentlich Dämonen in Tötungsabsicht sind, dann finde ich dafür keine anderen Worte. Oder hast Du dir das alles selbst ausgedacht? Würde mich interessieren.


Hallo!

Ich finde eher eine psychische Vergewaltigung ist, wenn man den jungen Menschen einredet, es gäbe kein Leben nach dem Tod. Die Fernsehsendungen und Dokus sind mehrheitlich auch nicht hilfreich dabei, was das Weiterleben nach dem Tod angeht.

Denn dann hat man ihnen die letzte Hoffnung geraubt. Was tut ein Mensch ohne Hoffnung? Ich denke dieser junge Mensch ist frustriert und sucht sich Ablenkung durch Alkohol bzw. die Genüsse des Alltags usw., die aber nicht zufrieden machen können.

Ich finde, da sind diese Worte von Palander1 weit aus nicht so schlimm, wie jene Menschen die anderen Menschen sagen, es gibt kein Leben nach dem Tod.

Christian


Hey, ich glaube seit ich denken kann nicht an das Leben nach dem Tod, nicht weils mir jemand eingeredet hat, sondern weil ich selber nicht dran glaube.

Wieso sollte ich keine Hoffnung haben? Ich genieße das Leben, solang ich es leben kann, wenn ich tot bin, kanns mir ja egal sein was mit mir passiert.
Ich möchte ehrlich gesagt kein Leben nach dem Tod, ich geb mich mit diesem Leben zufrieden und nütze es.

Der Mensch will einfach immer mehr, mehr Geld, mehr Liebe, mehr Ansehen, mehr Leben, seid doch vernünftig und gebt euch mit dem zufrieden, was ihr habt.

Deine Aussage mit Hoffnung is ja veraltert, diese Vorgehensweise musste die Kirche früher praktizieren, damit sie den Gehorsam der Menschen einheimsen.


Die Kirche ist tot, genauso wie Jesus.

Aber viel Glück lieber Prophet, wenn dir das Leben so Spaß macht...


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 19.01.11 09:17 
Super-Moderator
Super-Moderator

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 29.02.2004
Beiträge: 7168
Wohnort: Wels-Land
Christian090676 hat geschrieben:
Sanctus hat geschrieben:
Das bringen sie euch jungen Menschen in dieser Kirche bei? Für meine Begriffe ist so etwas psychische Vergewaltigung... wenn man Kindern einredet, dass Verwandte, die an die Türe klopfen, eigentlich Dämonen in Tötungsabsicht sind, dann finde ich dafür keine anderen Worte. Oder hast Du dir das alles selbst ausgedacht? Würde mich interessieren.


Hallo!

Ich finde eher eine psychische Vergewaltigung ist, wenn man den jungen Menschen einredet, es gäbe kein Leben nach dem Tod. Die Fernsehsendungen und Dokus sind mehrheitlich auch nicht hilfreich dabei, was das Weiterleben nach dem Tod angeht.

Denn dann hat man ihnen die letzte Hoffnung geraubt. Was tut ein Mensch ohne Hoffnung? Ich denke dieser junge Mensch ist frustriert und sucht sich Ablenkung durch Alkohol bzw. die Genüsse des Alltags usw., die aber nicht zufrieden machen können.

Ich finde, da sind diese Worte von Palander1 weit aus nicht so schlimm, wie jene Menschen die anderen Menschen sagen, es gibt kein Leben nach dem Tod.


loool?
Also ich weiß genau so wenig was nach dem Tod kommt wie du. vielleicht nix, vielleicht die hölle, vielleicht die Wiedergeburt, ...

aber: ich weiß, dass ich hier im jetzt lebe!
und ich weiß dass es mir gefällt. Grund zur Hoffnungslosigkeit ist das keiner.
und deshalb möchte ich mein leben so leben, dass ich mir, wenn es vorbei ist - egal was kommt - nichts vorzuwerfen habe!

stell dir vor: die christlichen Werte und Regeln helfen mir mitunter sogar dabei ;)

komm schon, schick mich in die Hölle :D

aber Hoffnungslosigkeit ohne ein "leben nach dem Tod" (vl. noch nach mittelalterlicher auffassung mit Erbschuld und Fegefeuer) kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen - vor allem nicht in der jugend!

_________________
Es gibt nichts was du nicht kannst -
außer dich bremst deine Angst!

(Fiva MC)


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 19.01.11 13:34 
Stammgast
Stammgast
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Registriert: 30.07.2006
Beiträge: 337
Christian090676 hat geschrieben:
Ich denke, viele Frauen ordnen sich auch ohne Religion den Männer unter. Viele wollen doch einen Beschützer haben, der für sie sorgt.


Wer hier für wen sorgt. Die meisten erzkonservativen Männlein würden wahrscheinlich verhungern oder durch den Dauergenuss von Fast-Food-Nährschlamm verenden, wenn sie nicht täglich von ihrer Frau bekocht werden würden.

Zitat:
Das ist ja nicht so lange aus, da war es noch klar, dass sich die Frau dem Mann unterordnete.


Was hat sich Joseph II. 1781 nur gedacht, als er die Leibeigenschaft aufhob? Der Gute war wohl nicht ganz bei Verstand.

Zitat:
Denn über Jahrtausende hinweg ordnete sich die Frau dem Mann unter.


Es ist zwar befremdlich, dass Sie diesem längst überholten Geschlechterbild nachjammern, aber es verwundert mich nicht. Sie würden wohl auch heute noch jemandem nach biblischer Manier die Hand abschlagen, der Ihnen das Portemonnaie aus dem Hosensack geklaut hat. Ich würde Ihnen raten, eine Reise in den Iran anzutreten, wo diese guten, alten Traditionen noch ausgelebt werden. Inklusive Abschlachtung von Konvertiten, Abhacken beider Hände bei Diebstahl, Herausschneiden der Zunge bei Lügnern, usw. - wenn Sie das so lesen, dann geht Ihnen bestimmt ein Achterl in die Hose.

Zitat:
5000 Jahre Weltgeschichte: Männer in hohen Führungsfunktionen


Darauf sind Sie ernsthaft stolz? Wieviele Kriege gab es denn in den letzten 5 000 Jahren, die von Männern angezettelt wurden?

Zitat:
Aber hat die Frau nicht schon durch ihre langen Haare eine Hülle?


...nacheliegender wäre natürlich die Haut, aber Ihre Interpretation hat auch etwas für sich.

Zitat:
Durch die Pille suchen sich die Frauen die falschen Männer aus, dazu gibt es einen wissenschaftliche Studie:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 41,00.html

Folge: Scheidungen. Die Scheidungen haben zur Folge: Kinder zahlen drauf. Auch die Ehepartner zahlen drauf, dass das viel Geld kostet. Aufgrund dieser Sachlage kann man sagen, dass die katholische Kirche Recht hat, dass sie die Pille verbietet.


So einen haarsträubenden Unsinn habe ich selten gelesen. Was sich hinter dem Link verbirgt, ist einmal mehr ein journalistisches Tschernobyl. Die Studie (mit 100 Testpersonen) kommt zum Ergebnis, dass man letztendlich gar nicht weiß, ob Veränderungen in der Pilleneinnahme ausreichend sind, um die Partnerwahl zu beeinflussen. Wenn - was wissenschaftlich nicht fundiert abgeklärt ist - der individuelle Geruch überhaupt einen gewichtigen Einfluss auf die Partnerwahl hat, dann könnte es sein, dass bei jenen Pillenkonsumenten, bei denen sich eine Veränderung der Geruchswahrnehmung eingestellt hat (was wiederum sein kann, aber um Himmels Willen nicht sein muss!), eine gewisse Beeinflussung bei der Partnerwahl vorliegt, von der man aber auch nicht weiß, wie stark diese ist. Man müsste die Studie nur einmal lesen.

Eine Beeinflussung des Geruchssinns tritt übrigens auch bei einem herkömmlichen Schnupfen auf. Der inflationäre Gebrauch von verschiedenartigen Nasensprays bei allergischer, aber auch akuter Rhinitis führt übrigens auch zu einer Beeinflussung bis Aufhebung des Geruchssinns.

Was Sie, Verehrtester, und Spiegel Onschleim uns hier als Schlagzeile präsentieren (»Die Pille mag vor ungewollter Schwangerschaft schützen, sie ist aber schlecht für die Wahl des richtigen Partners.«), ist dermaßen schlecht recherchierter Müll, dass es einen graust. Sie graben offenbar jede zweitklassige Studie aus den Webarchiven, die auch nur irgendwie im Entferntesten das stützt, was Sie uns hier von der Kanzel predigen, Sie Quacksalber.

Die Katholische Kirche hat übrigens nicht im geringsten das »Recht«, die Pille zu verbieten.

Gruß an alle,
Sanctus

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;
zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste;
drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 19.01.11 13:59 
Stammgast
Stammgast
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Registriert: 30.07.2006
Beiträge: 337
Christian090676 hat geschrieben:
Ich finde eher eine psychische Vergewaltigung ist, wenn man den jungen Menschen einredet, es gäbe kein Leben nach dem Tod.


Man redet ihnen ja nicht ein, dass es kein Leben nach dem Tod gibt. Zumindest sollte man das nicht. Man legt jungen Menschen lediglich nahe, eigenständig zu denken, weil das ja immerhin einen erwachsenen Menschen, zu dem sie einmal werden, ausmacht. Und wenn diese Menschen einfach nicht glauben wollen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt (wofür gänzlich Beweise fehlen), dann ist das einfach so. Da können Sie noch so wild von der Kanzel predigen; man glaubt halt nur das, was man sieht oder wovon man denkt, dass es schlüssig ist.

Zitat:
Denn dann hat man ihnen die letzte Hoffnung geraubt. Was tut ein Mensch ohne Hoffnung? Ich denke dieser junge Mensch ist frustriert und sucht sich Ablenkung durch Alkohol bzw. die Genüsse des Alltags usw., die aber nicht zufrieden machen können.


Also wenn jemand als Hoffnungsschimmer in seinem Leben nur den Tod, äh, das Leben danach hat, dann ist es ohnehin schon ziemlich schlecht um ihn bestellt. Menschen, die mit dem irdischen Leben nicht klar kommen (also z. B. diejenigen, die seit zweitausend Jahren immer wieder auftauchen und davon predigen, dass Gott bald kommt), flüchten eher in den Alkoholismus.

Zitat:
Ich finde, da sind diese Worte von Palander1 weit aus nicht so schlimm, wie jene Menschen die anderen Menschen sagen, es gibt kein Leben nach dem Tod.


Ja, die Wahrheit ist immer schlimm.

Der Katholizismus ist übrigens ein Instrument zum Machterhalt (damals: -gewinn). Die Menschen zu verängstigen und für sie ein künstliches Abhängigkeitsverhältnis zu schaffen, sichert die Macht und den Reichtum der Kirche. Der Klerus im Vatikan sitzt beim Kaviaressen auf einem Goldstuhl und predigt Bescheidenheit und die Hungerleider werfen sich unterwürfig zu Boden und geloben ein tugendhaftes Leben, damit Gott ihnen gnädig ist.

Gruß an alle,
Sanctus

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;
zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste;
drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 19.01.11 16:47 
Neuling
Neuling

Online-Status: Offline
Alter: 21
Registriert: 27.04.2008
Beiträge: 30
Wohnort: Grieskirchen
Ich muss Sanctus zustimmen

Sanctus hat geschrieben:
Der Katholizismus ist übrigens ein Instrument zum Machterhalt (damals: -gewinn). Die Menschen zu verängstigen und für sie ein künstliches Abhängigkeitsverhältnis zu schaffen, sichert die Macht und den Reichtum der Kirche. Der Klerus im Vatikan sitzt beim Kaviaressen auf einem Goldstuhl und predigt Bescheidenheit und die Hungerleider werfen sich unterwürfig zu Boden und geloben ein tugendhaftes Leben, damit Gott ihnen gnädig ist.


Besonders bei diesem Punkt hat er Recht

Was hat den die Kirche fast 2000 Jahre gemacht bzw versucht?
Sie hat versucht uns bzw. unsere Vorfahren unterwürfig zu machen. Mann soll ein Leben in Bescheidenheit, besseres Wort wäre Armut, damit Gott uns genädig ist. Doch nebenbei sitzen die ganzen Mönche und der Papst auf ihrem goldenen Arsch (Entschuldigung :)) und fressen sich selbst mit Kaviar voll. Damals musste man ja der Kirche Geld, und nicht gerade wenig, zahlen damit man nicht ins Fegerfeuer kommen. Fast alle Religion sind doch nur zum abkassieren da und dass die Leute einem gehorchen. Darum habe ich auch längst nichts mehr am Hut mit Religion, wenn ich tag täglich in den Medien höre dass (besonders der Islam) Leute unterdrückt werden wegen Religion, Frauen sich verhüllen müssen und dieses ganze Zeug eben.

Wenn schon ein Leben in Bescheidenheit, wie es die katholische Kirche predigt, wieso brauchen wir dann einen Vatikanstaat?

Außerdem lebt der Papst doch sowieso fast 200 Jahre in der Vergangenheit --> Pille verboten,
Sex nur zum Vergnügen ist ja die pure Sünde... :poppen: :poppen:

Alles die pure Verarschung wenn ihr mich fragt
Das ist meine Meinung und dazu stehe ich auch und da können noch soviele Weltuntergangstermine *durchfall* , Brote aus Atomen , Dämon und was weiß ich kommen


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 22.01.11 02:14 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 42
Registriert: 01.09.2009
Beiträge: 69
MuseumofmyPhilosophies hat geschrieben:
Hey, ich glaube seit ich denken kann nicht an das Leben nach dem Tod, nicht weils mir jemand eingeredet hat, sondern weil ich selber nicht dran glaube.

Wieso sollte ich keine Hoffnung haben? Ich genieße das Leben, solang ich es leben kann, wenn ich tot bin, kanns mir ja egal sein was mit mir passiert.
Ich möchte ehrlich gesagt kein Leben nach dem Tod, ich geb mich mit diesem Leben zufrieden und nütze es.

Der Mensch will einfach immer mehr, mehr Geld, mehr Liebe, mehr Ansehen, mehr Leben, seid doch vernünftig und gebt euch mit dem zufrieden, was ihr habt.

Deine Aussage mit Hoffnung is ja veraltert, diese Vorgehensweise musste die Kirche früher praktizieren, damit sie den Gehorsam der Menschen einheimsen.


Hallo!

Du bist laut deiner Angabe gerade mal 18 Jahre, da denkt man sich ich habe ja eh noch genug Zeit zum Leben. Und genug zu Essen und zu Trinken.

Die Zeit bleibt ja nicht stehen.

Kann auch etwas passieren, mit dem du nicht mehr zufrieden bist? Was wäre das?

Mt 13,22 In die Dornen ist der Samen bei dem gefallen, der das Wort zwar hört, aber dann ersticken es die Sorgen dieser Welt und der trügerische Reichtum und es bringt keine Frucht.

Christian

Ohne Gehorsam geht auch der Wohlstand unter, denn wir jetzt noch haben, finde ich. Das fängt an in der Schule und geht im Beruf weiter.


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 22.01.11 02:57 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 42
Registriert: 01.09.2009
Beiträge: 69
Sanctus hat geschrieben:
Es ist zwar befremdlich, dass Sie diesem längst überholten Geschlechterbild nachjammern, aber es verwundert mich nicht. Sie würden wohl auch heute noch jemandem nach biblischer Manier die Hand abschlagen, der Ihnen das Portemonnaie aus dem Hosensack geklaut hat. Ich würde Ihnen raten, eine Reise in den Iran anzutreten, wo diese guten, alten Traditionen noch ausgelebt werden. Inklusive Abschlachtung von Konvertiten, Abhacken beider Hände bei Diebstahl, Herausschneiden der Zunge bei Lügnern, usw. - wenn Sie das so lesen, dann geht Ihnen bestimmt ein Achterl in die Hose.

Zitat:
Durch die Pille suchen sich die Frauen die falschen Männer aus, dazu gibt es einen wissenschaftliche Studie:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 41,00.html

Folge: Scheidungen. Die Scheidungen haben zur Folge: Kinder zahlen drauf. Auch die Ehepartner zahlen drauf, dass das viel Geld kostet. Aufgrund dieser Sachlage kann man sagen, dass die katholische Kirche Recht hat, dass sie die Pille verbietet.


So einen haarsträubenden Unsinn habe ich selten gelesen. Was sich hinter dem Link verbirgt, ist einmal mehr ein journalistisches Tschernobyl. Die Studie (mit 100 Testpersonen) kommt zum Ergebnis, dass man letztendlich gar nicht weiß, ob Veränderungen in der Pilleneinnahme ausreichend sind, um die Partnerwahl zu beeinflussen. Wenn - was wissenschaftlich nicht fundiert abgeklärt ist - der individuelle Geruch überhaupt einen gewichtigen Einfluss auf die Partnerwahl hat, dann könnte es sein, dass bei jenen Pillenkonsumenten, bei denen sich eine Veränderung der Geruchswahrnehmung eingestellt hat (was wiederum sein kann, aber um Himmels Willen nicht sein muss!), eine gewisse Beeinflussung bei der Partnerwahl vorliegt, von der man aber auch nicht weiß, wie stark diese ist. Man müsste die Studie nur einmal lesen.

Eine Beeinflussung des Geruchssinns tritt übrigens auch bei einem herkömmlichen Schnupfen auf. Der inflationäre Gebrauch von verschiedenartigen Nasensprays bei allergischer, aber auch akuter Rhinitis führt übrigens auch zu einer Beeinflussung bis Aufhebung des Geruchssinns.

Was Sie, Verehrtester, und Spiegel Onschleim uns hier als Schlagzeile präsentieren (»Die Pille mag vor ungewollter Schwangerschaft schützen, sie ist aber schlecht für die Wahl des richtigen Partners.«), ist dermaßen schlecht recherchierter Müll, dass es einen graust. Sie graben offenbar jede zweitklassige Studie aus den Webarchiven, die auch nur irgendwie im Entferntesten das stützt, was Sie uns hier von der Kanzel predigen, Sie Quacksalber.

Die Katholische Kirche hat übrigens nicht im geringsten das »Recht«, die Pille zu verbieten.


Hallo!

Warum sollte ich dem nachjammern. Das ist eine Feststellung. So wie es ist so ist es, das beinhaltet das heute Frauen in Führungspositionen sind. Das ist ja alles vergänglich sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Mir geht es darum hinzuweisen, dass Jesus kommt. Und Jesus sagt, nach der Auferstehung werden die Menschen nicht mehr heiraten, sondern sein wie die Engel im Himmel. Das betrifft sowohl die Frauen als auch die Männer. Und hier auf der Erde gibt es eben Klassen, ob du es wahrhaben willst oder nicht. Das fängt in Indien mit den Kasten an und in Europa wird auch unterschieden ob du eine Studierte oder eine Putzfrau bist. Für mich gibt es da keinen Unterschied ob es eine Putzfrau oder eine millionenschwerer Unternehmer ist. Reg dich nicht auf wegen Unterordnung, denn die gibt es in der Demokratie wie in der Diktatur. Ich denke, der Unterschied ist nur, dass du in der Demokratie sagen kannst, was du willst, ohne mit Bestrafung rechnen zu müssen. Aber eine Demokratie interessiert auch keinen, der ohne Essen und Trinken bzw. ohne Arbeit dasteht. China zeigt auch dass es ohne Demokratie geht, aber gewisse Freiheiten sind da und die genügen zumindest den meisten Chinesen.

Das im Iran mit Frauenverboten, das ist Machtmissbrauch. Ich denke, die Scharia lädt ein zum Machtmissbrauch. Wo Zwang herrscht, wo kann da Freiheit sein? Darum kannst du auch nicht vorschlagen das ich in den Iran gehen soll. Denn ich zwinge keinem etwas auf. Ich weise hin und zeige auf.

Auch heute gibt es Frauen, die Krieg, auch wenn nicht auf dem Schlachtfeld, propagieren. z.B. Sarah Palin (USA). Tea Party wo Frauen mit Gewehren auf Gesetzestexte feuern. Wie manche Frauen in heiklen Themen wie Krieg führen reagieren und entscheiden, wenn sie in dieser Machtposition sind, dass wird man sehen.

Das stand auch in der Kronen Zeitung mit der Pille und ich habe es mir gemerkt. Ob du diese jetzt zweitklassig siehst oder nicht, dass ist ja nicht so wichtig, wichtig ist ob sie wahr ist oder nicht.

Du regst dich ja nur auf, weil die katholische Kirche dann recht damit hat. Auch vor Jahrzehnten wurden die Klimastudien schlechtgeredet oder wenig beachtet, weil man sie nicht wahrhaben wollte. Und das ist bei vielen auch heute noch so, auch wenn die Mehrheit der Wissenschaftler eine Klimaerwärmung erwarten. Was einen nicht in den Kram passt, dass wird schlechtgeredet, so kommt mir das vor.

http://christian090676.wordpress.com/


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 22.01.11 09:01 
Super-Moderator
Super-Moderator

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 29.02.2004
Beiträge: 7168
Wohnort: Wels-Land
darf ich kurz was einwerfen in die diskussion?

eigentlich wegen hoffnung und lebensstil als mein standpunkt: http://www.youtube.com/watch?v=JBDTnRT_LzA

darf aber auch gern diskutiert werden darüber, ob das zB. mit dem Christentum vereinbar ist...


MfG

_________________
Es gibt nichts was du nicht kannst -
außer dich bremst deine Angst!

(Fiva MC)


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Sa 22.01.11 10:51 
Stammgast
Stammgast
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Registriert: 30.07.2006
Beiträge: 337
Christian090676 hat geschrieben:
Und hier auf der Erde gibt es eben Klassen, ob du es wahrhaben willst oder nicht. Das fängt in Indien mit den Kasten an und in Europa wird auch unterschieden ob du eine Studierte oder eine Putzfrau bist. Für mich gibt es da keinen Unterschied ob es eine Putzfrau oder eine millionenschwerer Unternehmer ist. Reg dich nicht auf wegen Unterordnung, denn die gibt es in der Demokratie wie in der Diktatur.


Unterdrückung (und damit einhergehende Unterwerfung) ist ein Produkt der Gier. Weil gewisse Schichten im Überfluss leben wollen, müssen andere hungern. Jemand gibt sein Brot, damit ein anderer zwei hat. Millionen müssen ihre Brote geben, damit der Klerus im Vatikan damit seine Wände austapezieren kann. Eine Klassendifferenzierung dient lediglich dem Erhalt von Macht und Reichtum, dahinter steckt kein tieferer Sinn. Menschen befinden sich in Indien auch nur deshalb in der untersten Klasse, damit die oberste ein besseres Leben führen kann, was nicht ginge, wenn alle gleichrangig wären. Der Parteikader in Nordkorea leistet sich ein erfülltes Leben auf Kosten einer Landbevölkerung, die zu Tausenden verhungert und verelendet. Man hält sich allerdings den Pöbel vom Leib, indem man ein starkes Militär oder eine kräftige Polizei installiert. Man sollte nicht glauben, dass Europa hier so viel anders ist.

Der Gehorsam, den Sie predigen
Zitat:
Ohne Gehorsam geht auch der Wohlstand unter, denn wir jetzt noch haben, finde ich. Das fängt an in der Schule und geht im Beruf weiter.

führt bei mir nur zu einem leisen Schmunzeln. Die Mittellosen sollen also gehorchen, damit eine Elite in Saus und Braus leben kann. Dass sich aber die Hungerlöhner das nun nicht mehr gefallen lassen, erkennt man daran, dass die Aufstände weltweit stark zunehmen. Die empfindliche Verteuerung der Lebensmittel, die beileibe nicht durch Naturkatastrophen, sondern mehrheitlich durch Spekulationen mit katastrophalen Auswirkungen hervorgerufen wurden, verschärft die Lage drastisch. Revolten wurden bis jetzt nur im Zaum gehalten, weil die Menschen noch genug zu essen hatten. Sie können mit hochgehaltener Bibel Gehorsam predigen, aber die hungrige Meute wird Ihnen nicht zuhören.

Zitat:
Ich denke, der Unterschied ist nur, dass du in der Demokratie sagen kannst, was du willst, ohne mit Bestrafung rechnen zu müssen.


Abgesehen davon natürlich, dass Gotteslästerung in Österreich sogar ein Straftatbestand ist. §188 StGB.


Zitat:
Das stand auch in der Kronen Zeitung mit der Pille und ich habe es mir gemerkt. Ob du diese jetzt zweitklassig siehst oder nicht, dass ist ja nicht so wichtig, wichtig ist ob sie wahr ist oder nicht.


Ich glaube die Dinge auch immer erst, wenn sie in der KZ stehen.

Zitat:
Du regst dich ja nur auf, weil die katholische Kirche dann recht damit hat. Auch vor Jahrzehnten wurden die Klimastudien schlechtgeredet oder wenig beachtet, weil man sie nicht wahrhaben wollte. Und das ist bei vielen auch heute noch so, auch wenn die Mehrheit der Wissenschaftler eine Klimaerwärmung erwarten. Was einen nicht in den Kram passt, dass wird schlechtgeredet, so kommt mir das vor.


Klimaschutz widerspricht den Grundsätzen der Gier, weil er Macht und Reichtum schmälert – man müsste plötzlich Rücksicht auf etwas nehmen. Deshalb hat man Klimastudien belächelt und tut es auch heute noch.

Gingis hat geschrieben:
eigentlich wegen hoffnung und lebensstil als mein standpunkt: http://www.youtube.com/watch?v=JBDTnRT_LzA

darf aber auch gern diskutiert werden darüber, ob das zB. mit dem Christentum vereinbar ist...


"Es ist egal, was du bist.
Hauptsache ist, es macht dich glücklich."

Das widerspricht fundamental den Grundsätzen jeder missionierenden Religion. Eine m. R. glaubt sich nämlich stets im Besitz DER "Heilsbotschaft", also DER Richtschnur für das gute Leben. Ein anderes existiert in den Augen von missionierenden Religionen, zu denen das Christentum zählt, nicht.

Gruß an alle,
Sanctus

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;
zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste;
drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 27.01.11 02:08 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 42
Registriert: 01.09.2009
Beiträge: 69
Sanctus hat geschrieben:
Unterdrückung (und damit einhergehende Unterwerfung) ist ein Produkt der Gier. Weil gewisse Schichten im Überfluss leben wollen, müssen andere hungern. Jemand gibt sein Brot, damit ein anderer zwei hat. Millionen müssen ihre Brote geben, damit der Klerus im Vatikan damit seine Wände austapezieren kann. Eine Klassendifferenzierung dient lediglich dem Erhalt von Macht und Reichtum, dahinter steckt kein tieferer Sinn. Menschen befinden sich in Indien auch nur deshalb in der untersten Klasse, damit die oberste ein besseres Leben führen kann, was nicht ginge, wenn alle gleichrangig wären. Der Parteikader in Nordkorea leistet sich ein erfülltes Leben auf Kosten einer Landbevölkerung, die zu Tausenden verhungert und verelendet. Man hält sich allerdings den Pöbel vom Leib, indem man ein starkes Militär oder eine kräftige Polizei installiert. Man sollte nicht glauben, dass Europa hier so viel anders ist.


Hallo!

Wände tut man normalerweise nicht essen. Wände austapezieren schafft Arbeitsplätze, was wiederum der Bevölkerung zugute kommt. Ich Haiti habe ich gehört, dass sie Lehm essen.

Daran liegt ja das erstaunliche: Die Welt hätte soviel zu arbeiten und aufzubauen, doch irgendwie fehlt das Geld, das man nicht essen kann. Das Baustoffe zur Hauserrichtung oder sanierung genug da sind, davon gehe ich aus. Bei Erdöl und andere Materialen ist das schon etwas anderes.

Ich glaube einfach den Menschen sind Grenzen gesetzt. Auch wenn es theoretisch möglich ist alle mit Nahrungsmitteln zu versorgen, die Realität schaut anders aus. Beim Klimaschutz dasselbe. Obama hat Worte gefunden, die einschmeichelten, aber die Realität hat in eingeholt.

In Ägypten sind soviele Menschen und sowenig Anbauflächen, auch vielleicht die Anbauflächen so Nährstoffarm, dass sie weniger Nutzen bringen. Ich glaube, ein Land, dass von sich selber aus keine Nahrungsgrundversorgung bieten kann, das ist problematisch und Spannungen sind nur eine Frage der Zeit.

Wenn man Nahrungsmittel nicht vor Ort anbauen kann, dann müssen sie weit transportiert werden, was das Klima wiederum anheizt und die landwirtschaftliche Situation verschärft. Ein Kreislauf, wo der Mensch mit seinen Möglichkeiten ansteht.

Auch in vielen österreichischen Hauptschulen gibt es eine Differenzierung zwischen Schülern durch die Leistungsgruppen und doch gibt es eine Demokratie.

Es gibt auch Reiche und Mächtige, die ihre Macht nicht missbrauchen. Jene die ihre Macht missbrauchen, die gibt es auch, diese stehen auch oft im Mittelpunkt. Was auch zu einer subjektiven Meinung führen kann, dass die Mehrzahl der Reichen und Mächtigen ihre Macht mißbrauchen. Machtmißbrauch gibt es auch im kleinen, in den Familien.

Darum sagt auch Jesus, dass die Jünger nicht die Macht missbrauchen sollen. Und Gott, der Himmel und Erde erschaffen hat, missbraucht seine Macht nicht, dass sagt Jesus in Markusevangelium Kapitel 10 Vers 45:

◊ Markus Kapitel 10 ◊ Vers 42 Da rief Jesus sie zu sich und sagte: Ihr wisst, dass die, die als Herrscher gelten, ihre Völker unterdrücken und die Mächtigen ihre Macht über die Menschen missbrauchen. 43 Bei euch aber soll es nicht so sein, sondern wer bei euch groß sein will, der soll euer Diener sein, 44 und wer bei euch der Erste sein will, soll der Sklave aller sein. 45 Denn auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben hinzugeben als Lösegeld für viele.

Christian


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 27.01.11 20:55 
Stammgast
Stammgast
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Registriert: 30.07.2006
Beiträge: 337
Christian090676 hat geschrieben:
Wände tut man normalerweise nicht essen. Wände austapezieren schafft Arbeitsplätze, was wiederum der Bevölkerung zugute kommt. Ich Haiti habe ich gehört, dass sie Lehm essen.

Das war metaphorisch gemeint. Natürlich tapeziert der Klerus im Vatikan seine Wände nicht mit Brot aus, die verwenden dort selbstverständlich Gold! Wände austapezieren schafft Arbeitsplätze... welcher Bevölkerung kommt es denn heute noch zugute, dass der Vatikan vor hunderten Jahren seine Gotteshäuser vergolden ließ, während daneben eine Bevölkerung ausgebeutet und systematisch ausgehungert wurde? Das müssen Sie mir jetzt erklären. Ich bin ganz gespannt auf Ihre volkswirtschaftliche Analyse dazu.

Dass in Haiti Lehm gegessen wird, wundert mich angesichts der dortigen Situation nicht. Die Welt sieht weg, es gibt kein Geld mehr für Haiti, überall mangelt es am Nötigsten und die medizinische Versorgung ist schlimmer als im Kongo. Massenvergewaltigungen in den riesigen Lagern, in denen Frauen ungeschützt ihren Peinigern ausgesetzt sind, stehen an der Tagesordnung. Also ja, Lehm zu essen ist noch nicht einmal das Übelste, was einem dort passieren kann.

Zitat:
Ich glaube einfach den Menschen sind Grenzen gesetzt. Auch wenn es theoretisch möglich ist alle mit Nahrungsmitteln zu versorgen, die Realität schaut anders aus.

Die Realität sieht in der Tat anders aus, die explodierenden Lebensmittelpreise zeigen das gerade sehr deutlich auf.

Zitat:
Auch in vielen österreichischen Hauptschulen gibt es eine Differenzierung zwischen Schülern durch die Leistungsgruppen und doch gibt es eine Demokratie.

Inwiefern könnte eine Einteilung der Schüler in Leistungsgruppen nicht demokratieverträglich sein? Ich glaube ja, dass Leistungsgruppen ganz sinnvoll sind, weil man eine anforderungs/wissenstechnisch homogene Gruppe besser unterrichten kann.

Zitat:
Es gibt auch Reiche und Mächtige, die ihre Macht nicht missbrauchen. Jene die ihre Macht missbrauchen, die gibt es auch, diese stehen auch oft im Mittelpunkt. Was auch zu einer subjektiven Meinung führen kann, dass die Mehrzahl der Reichen und Mächtigen ihre Macht mißbrauchen. Machtmißbrauch gibt es auch im kleinen, in den Familien.

Das ist richtig, doch die Auswirkungen, die es hat, wenn der Vater in einer Familie seine scheinbar gottgegebene Macht »missbraucht«, sind doch eher gering im Verhältnis zu einem Staat, dessen Vertreter systematisch Machtmissbrauch betreiben und damit Millionen Menschen negativ beeinflussen.

Gruß an alle,
Sanctus

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;
zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste;
drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 02.02.11 04:00 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 42
Registriert: 01.09.2009
Beiträge: 69
Sanctus hat geschrieben:
Das war metaphorisch gemeint. Natürlich tapeziert der Klerus im Vatikan seine Wände nicht mit Brot aus, die verwenden dort selbstverständlich Gold! Wände austapezieren schafft Arbeitsplätze... welcher Bevölkerung kommt es denn heute noch zugute, dass der Vatikan vor hunderten Jahren seine Gotteshäuser vergolden ließ, während daneben eine Bevölkerung ausgebeutet und systematisch ausgehungert wurde? Das müssen Sie mir jetzt erklären. Ich bin ganz gespannt auf Ihre volkswirtschaftliche Analyse dazu.


Hallo!

Gold kann man nicht essen. Heute rennen viele in die Banken weil sie denken, damit können sie sich absichern. Aber das hilft ihnen auch nichts, wenn sie kein sauberes Trinkwasser und Nahrung haben. Denn das ist Lebensnotwendig auf Erden, Gold ist nicht lebensnotwendig auf Erden, es kann genutzt werden für Verzierungen und Schmuck.

Auch die Maya die Gold (vielleicht) und eine Hochkultur mit Pyramiden besassen mussten abwandern, das Gold und die Hochkultur half ihnen nichts gegen eine Dürre (Wissenschaftliche Annahme).

Das heißt: Mit Gold kann man keine Bevölkerung ernähren, wer das denkt, der ist Realitätsfern. Dazu braucht es Anbauflächen, die auch Ertrag bringen und Maschinen, wegen der hohen Erdbevölkerung und Erdöl und Erfindungsreichtum. Also alles andere als Gold.

Auch Ägyptische Bevölkerung denkt jetzt mit einer Demokratie würde alles besser werden. Doch auch in Europa haben sie eine Demokratie und bringen die hohe Jugendarbeitslosigkeit (z.B. Spanien) nicht in Griff.
Versuchen können sie es in Ägypten. Grund der Ausschreitungen in Ägypten und Tunesien: Die hohen Lebensmittelpreise!!!!!! Was bringen ihnen Pyramiden aus Stein oder eine Kultur die 5000 Jahre alt ist oder Gold. Damit senkt man nicht die Lebensmittelpreise und mit einer Demokratie auch nicht. Nur mit viel Ertrag. Aber das ist in der heutigen Zeit durch die Naturkatastrophen und die hohe Weltbevölkerung auch schwierger.

Ich glaube, die Welt soll sich unseren Vater im Himmel zuwenden. Denn nur da gibt es Licht am Ende des Tunnels.

Die Naturkatastrophen sind ein Zeichen, dass das Ende naht. Jesus kommt.

Christian

Anmerkung: Ich verstehe nicht warum man Goldreserven hält aufgrund dieser Sachlage. Man braucht eigentlich kein Gold horten, weil es nur hauptsächlich genutzt werden kann für Verzierungen und Schmuck. Goldbarren sind sinnlos gelagerte Brocken Gestein. Da hat ein Lehmziegel mehr nutzen.


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 03.02.11 16:24 
Super-Moderator
Super-Moderator

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 29.02.2004
Beiträge: 7168
Wohnort: Wels-Land
Christian090676 hat geschrieben:
Sanctus hat geschrieben:
Das war metaphorisch gemeint. Natürlich tapeziert der Klerus im Vatikan seine Wände nicht mit Brot aus, die verwenden dort selbstverständlich Gold! Wände austapezieren schafft Arbeitsplätze... welcher Bevölkerung kommt es denn heute noch zugute, dass der Vatikan vor hunderten Jahren seine Gotteshäuser vergolden ließ, während daneben eine Bevölkerung ausgebeutet und systematisch ausgehungert wurde? Das müssen Sie mir jetzt erklären. Ich bin ganz gespannt auf Ihre volkswirtschaftliche Analyse dazu.


Hallo!

Gold kann man nicht essen. Heute rennen viele in die Banken weil sie denken, damit können sie sich absichern. Aber das hilft ihnen auch nichts, wenn sie kein sauberes Trinkwasser und Nahrung haben. Denn das ist Lebensnotwendig auf Erden, Gold ist nicht lebensnotwendig auf Erden, es kann genutzt werden für Verzierungen und Schmuck.

Auch die Maya die Gold (vielleicht) und eine Hochkultur mit Pyramiden besassen mussten abwandern, das Gold und die Hochkultur half ihnen nichts gegen eine Dürre (Wissenschaftliche Annahme).

Das heißt: Mit Gold kann man keine Bevölkerung ernähren, wer das denkt, der ist Realitätsfern. Dazu braucht es Anbauflächen, die auch Ertrag bringen und Maschinen, wegen der hohen Erdbevölkerung und Erdöl und Erfindungsreichtum. Also alles andere als Gold.

Auch Ägyptische Bevölkerung denkt jetzt mit einer Demokratie würde alles besser werden. Doch auch in Europa haben sie eine Demokratie und bringen die hohe Jugendarbeitslosigkeit (z.B. Spanien) nicht in Griff.
Versuchen können sie es in Ägypten. Grund der Ausschreitungen in Ägypten und Tunesien: Die hohen Lebensmittelpreise!!!!!! Was bringen ihnen Pyramiden aus Stein oder eine Kultur die 5000 Jahre alt ist oder Gold. Damit senkt man nicht die Lebensmittelpreise und mit einer Demokratie auch nicht. Nur mit viel Ertrag. Aber das ist in der heutigen Zeit durch die Naturkatastrophen und die hohe Weltbevölkerung auch schwierger.

Ich glaube, die Welt soll sich unseren Vater im Himmel zuwenden. Denn nur da gibt es Licht am Ende des Tunnels.

Die Naturkatastrophen sind ein Zeichen, dass das Ende naht. Jesus kommt.

Christian

Anmerkung: Ich verstehe nicht warum man Goldreserven hält aufgrund dieser Sachlage. Man braucht eigentlich kein Gold horten, weil es nur hauptsächlich genutzt werden kann für Verzierungen und Schmuck. Goldbarren sind sinnlos gelagerte Brocken Gestein. Da hat ein Lehmziegel mehr nutzen.

zusammengefasst:
was brauche ich den glauben und die kirche?
ich brauche was fürs tägliche leben. und wenn ich das habe, kann ich versuchen mir dieses möglichst angenehm zu gestalten. haus, auto, luxusgegenstände... :)

alternative auffassung: erst kommt das fressen, dann die moral, oder nicht?
(geklaut bei: B. Brecht)

_________________
Es gibt nichts was du nicht kannst -
außer dich bremst deine Angst!

(Fiva MC)


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 03.02.11 22:29 
Stammgast
Stammgast
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Registriert: 30.07.2006
Beiträge: 337
Christian090676 hat geschrieben:
Ich glaube, die Welt soll sich unseren Vater im Himmel zuwenden. Denn nur da gibt es Licht am Ende des Tunnels.

Sich Gott hinzuwenden würde bedeuten, die Probleme an jemand anderen zu delegieren. Die Ägypter wären unklug, wenn sie das täten. Zulange schon haben sie jemand anderen walten lassen, nun sind sie selbst einmal am Zug.

Zitat:
Auch Ägyptische Bevölkerung denkt jetzt mit einer Demokratie würde alles besser werden. Doch auch in Europa haben sie eine Demokratie und bringen die hohe Jugendarbeitslosigkeit (z.B. Spanien) nicht in Griff.

In Nordkorea haben sie das Problem der Arbeitslosigkeit ganz gut im Griff.

Zitat:
Anmerkung: Ich verstehe nicht warum man Goldreserven hält aufgrund dieser Sachlage. Man braucht eigentlich kein Gold horten, weil es nur hauptsächlich genutzt werden kann für Verzierungen und Schmuck. Goldbarren sind sinnlos gelagerte Brocken Gestein. Da hat ein Lehmziegel mehr nutzen.


Die Leute sind schon blöd. Aus Angst decken sie sich allesamt mit Gold ein und produzieren dadurch eine schöne Blase, die bald platzt. Nun, Gold ist durchaus etwas für die Zähnchen, aber leider nichts zum Essen.

GinGis hat geschrieben:
was brauche ich den glauben und die kirche?

Sie brauchen die Kirche nicht, aber die Kirche braucht Sie. Nämlich als Zählidioten und willigen Kirchenbeitragszahler, damit gewisse Herrschaften ihr Leben in Saus und Braus fortführen können.

Gruß an alle,
Sanctus

_________________
Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken, das ist der edelste;
zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste;
drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 16.03.11 23:52 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 42
Registriert: 01.09.2009
Beiträge: 69
Lukas Kapitel 17 Vers 26 Jesus sagt: Und wie es zur Zeit des Noah war, so wird es auch in den Tagen des Menschensohnes sein.

Quelle: BBC Doku auf Phoenix am 13.01.2011 20:15 bis 21:00 (Klimakrieg Teil 3) .Vor 11000 Jahren gab es innerhalb von 5 Jahren einen Temperaturanstieg von 5 Grad Celcius, das zeigte ein Eiskernbohrung in Grönland.

Deutung Vers 26: Wir haben jetzt auch eine Erwärmung der Erde und der dadurch resultierenden Schmelze der Eisschicht an den Polen wie zur Zeit des Noah als auch die Eisschicht, die bis Europa reichte, schmolz. Als Flut wird angenommen, als der Meeresspiegel stieg aufgrund einer Erwärmung und Schmelze des Eispanzers, und das Schwarze Meer, dass bis dahin ein kleiner Binnensee war, überflutet wurde und der Persische Golf wurde auch überflutet. Der Garten Eden könnte sich vielleicht unter dem persischen Golf befinden. Wie auch die ganze Erde von dieser Eisschmelze betroffen war. In Nord- und Südamerika gibt es Überlieferungen von einer Flut. In Australien gab laut Aborigines auch eine Flut. Laut Überlieferungen sollen die Pyramiden und die Pyramiden Amerikas aufgrund der großen Flut gebaut worden sein.

Unser Vater im Himmel und Jesus sagen uns einen Zeitraum in der letzten Endzeit, aber nicht das Datum.

Lukas Kapitel 21 Vers 9 Und wenn ihr von Kriegen und Unruhen hört, lasst euch dadurch nicht erschrecken! Denn das muss als erstes geschehen; aber das Ende kommt noch nicht sofort.10 Dann sagte er zu ihnen: Ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere. 11 Es wird gewaltige Erdbeben und an vielen Orten Seuchen und Hungersnöte geben; schreckliche Dinge werden geschehen und am Himmel wird man gewaltige Zeichen sehen.

31 Genauso sollt ihr erkennen, wenn ihr (all) das geschehen seht, dass das Reich Gottes nahe ist.


Deutung Vers 9: Das ist der erste und zweite Weltkrieg. Viele sprachen schon vom Ende, auch wegen der Atombombe, aber wie in der Prophezeiung steht kommt das Ende nicht sofort.

Deutung Vers 10:
Völker erheben sich (China, Indien, Brasilien, Russland, EU). Sie wollen mitreden am globalen Markt und auch politisch wird das Gewicht dieser Staaten immer mehr – G20-Gipfel. Von einem Krieg ist nicht die Rede. Währungsstreit USA gegen China. Streit USA gegen EU wegen der Schuldenpolitik. Die USA verliert immer mehr an Bedeutung.

Deutung Vers 11: an vielen Orten herrschen heute Hungersnöte: 1 Milliarde Menschen hungern. Und die Klimaerwärmung wird das noch verschärfen auch durch Überschwemmungen werden viele Anbaufläche für Nahrung vernichtet. und der Preis der Nahrungsmittel steigt dadurch. Seuchen gibt es verbreitet in Afrika: AIDS und Malaria. Gewaltige Erdbeben: Indonesion 2004. Pakistan, China, Haiti 2010 usw:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Erd-_und_Seebeben

Aufgrund dieser Wikipedia-Liste kann man zum Schluss kommen, dass die Stärke der Erdebeben zunimmt:

15 starke Erdbeben werden für das Jahr 2010 auf dieser Wiki-Liste aufgelistet.

12 starke Erdbeben werden für das Jahr 2009 auf dieser Wiki-Liste aufgelistet.

8 starke Erdbeben werden für das Jahr 2008 auf dieser Wiki-Liste aufgelistet.

11 starke Erdbeben werden für das Jahr 2007 auf dieser Wiki-Liste aufgelistet.

Gerade mal 6 Erdbeben in einem Jahr war das höchste im 20. Jahrhundert, was ich zählte auf dieser Wiki-Listi und das war 1976, in dem Jahr in dem ich geboren wurde.

Sogar 2006 und 2005 gibt es mehr Erdbebeneinträge, nämlich 7.

Das stärkste davon ereignete sich Ende Dezember 2004 (Indonesion)

Und 2011:


Bereits zwei starke Erbeben von der Stärke 7,0 (Argentinien) und 7,1 (Chile) im Jahr 2011: 01. Januar 2011 Santiago del Estero Argentinien 7,0 – 02. Januar 2011 Araucania Chile 7,1

2011 SCHWERES ERDBEBEN IM SÜDWESTEN PAKISTANS 7,4

2011 SCHWERES ERDBEBEN IN NEUSEELAND.

Heftiges Erdbeben auf den Phillipinen am 3.3.11 Stärke 5,4
http://www.scinexx.de/earthviewnews-erdbeben-2184.html

Im Februar gab es eine Erdbebenserie in Chile
http://www.scinexx.de/earthviewnews-erdbeben-2172.html

07.03.2011 SCHWERES ERDBEBEN GRENZGEBIET CHILE 6,2
http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Starkes-Erdbeben-erschuettert-Chile-id14141706.html

09.03.2011 SCHWERES ERDBEBEN in JAPAN 7,3 (Erdbeben nur 10 Kilometer unter der Meeresoberfläche).
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/geowissenschaft/erdbeben-warum-japan-mehr-glueck-hatte_aid_606949.html

10.03.2011 SCHWERES ERDBEBEN IN CHINA
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12756370/Tote-und-Verletzte-bei-Erdbeben-in-China.html

11.03.2003 Das schwerste japanische ERDBEBEN seit Beginn der Aufzeichnungen. 9,0 auf der Richterskala In Nagano hat es auch ein neues Erdbeben gegeben. Und ein Tsunami dazu. Dann noch die Atomreaktoren in Fukuschima 1.

Die Wissenschaft sagt dann über die Katastrophen, dass ist die Klimaerwärmung oder Erdbeben sind üblich in dieser Region sie brauchen sich darüber keine Gedanken machen. Alles ist normal. Und doch ist alles anders. Sogar ältere Leute sagen, so ein Starkes Erdbeben haben sie in ihrem Leben noch nicht erlebt.

Deutung Vers 31: Und darum sagt auch Jesus wenn ihr all das Geschehen seht, dann ist das Reich Gottes Nahe. Sehen können wir es nur durch das Fernsehen, Internet, usw, was eine technische Entwicklung des 20. Jahrhunderts ist.

Diese Informationsflut (Fernsehen, Internet, Zeitungen) zeigt mir dass das Ende diesr Welt vor der Tür steht, denn Jesus sagt, wenn ihr all das geschehen seht, dann ist das Reich Gottes nahe. Sehen kann man es über Zeitungen, Internet, Fernsehen. Wie soll man Erdbeben und Hungersnöte auf der ganzen Welt vor Ort sehen können, außer durch die heutige Medien?


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 17.03.11 00:34 
Freak
Freak

Online-Status: Offline
Alter: 26
Registriert: 08.11.2006
Beiträge: 1320
Wohnort: Wien/Amstetten
Ah, er ist wieder zurück. Freigang?

Spaß beiseite. Ich hab es geahnt, dass du ob der ereignisse der vergangenen tage und wochen schon wieder an deinen theorien bastelst. Deine deutungen sind wie immer aus den fingern gesogen. Die textstellen, die du "interpretierst", sind vielseitig auszulegen, und wie viele "prophezeihungen" sehr vage formuliert. Warum schreib ich auf den mist eigentlich noch antworten, du lässt dir ja so und so nichts sagen...

Noch zu der wikipedia liste über die erdbeben: Hast du schon einmal daran gedacht, dass 1. die wikipedia keine vollständigen aufzeichnungen über alle schweren erdbeben (nicht einmal) der letzten 100 jahre hat? Und 2., dass früher viele erdbeben einfach nicht registriert wurde? Du sagst es ja auch selbst, durch die informationsflut bekommen wir zwar jeden seismischen furz mit, die anzahl der schweren erdbeben steigt deshalb aber nicht an.

_________________
Bild

"Sie alle irren – Moslems, Christen, Juden und des Zoroaster Legion.
Die Menschheit kennt weltweit nur diese beiden:
Den einen, mit Verstand wohl aber ohne Religion,
Den andern, religiös, doch ohne Hirnarbeiten."

Abu l-'Ala al-Ma'arri

http://mnmlicious.deviantart.com/


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 17.03.11 09:07 
Super-Moderator
Super-Moderator

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 29.02.2004
Beiträge: 7168
Wohnort: Wels-Land
ich will mich hier nicht weiters beteiligen, aber weil ichs grad da haben:

GinGis hat geschrieben:
PS. für verschwörungstheoretiker, und solche, die es gerne werden wollen:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticu ... -japan.php
http://www.scienceblogs.de/astrodicticu ... -japan.php

(aus: viewtopic.php?p=994266#p994266 )


noch kurz zusammengefasst: die erdbebenhäufigkeit und auch deren stärke nimmt gemäß seismologischer beobachtung nicht zu. es ist nur eine höhere mediale aufmerksamkeit (panikmache?) bzw. die immer stärkerer besiedelung (auch siedlungstechnisch höchst ungeeigneter gebiete), die uns diese kathastrophen beschert.


MfG

_________________
Es gibt nichts was du nicht kannst -
außer dich bremst deine Angst!

(Fiva MC)


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 17.03.11 18:54 
Bekanntheit
Bekanntheit

Online-Status: Offline
Alter: 27
Registriert: 21.04.2008
Beiträge: 607
Wohnort: Linz (Stadt)
Und siehe er warf mit Bibel Zitaten um sich.
Erinnert mich an den Zeuge Jehovas der mir die Bibel näher bringen wollte.
Man kann die Bibel so und so auslegen, es ist ein Buch dass durch viele Übersetzung- und Interpretationsfehler verfälscht wurde, dass die Bibel wie wir sie heute kennen nichts mit der damaligen Bibel zu tun hat.
Vorallem der Interpreatationsspielraum der Gleichnissen ist hervorzuheben.


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 24.03.11 01:36 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 42
Registriert: 01.09.2009
Beiträge: 69
Deathmatch hat geschrieben:
Ich hab es geahnt, dass du ob der ereignisse der vergangenen tage und wochen schon wieder an deinen theorien bastelst. Deine deutungen sind wie immer aus den fingern gesogen. Die textstellen, die du "interpretierst", sind vielseitig auszulegen, und wie viele "prophezeihungen" sehr vage formuliert. Warum schreib ich auf den mist eigentlich noch antworten, du lässt dir ja so und so nichts sagen...


Hallo!

Wieso basteln? Das die Erdbeben zunehmen, das habe ich ja schon vor Monaten im Blog geschrieben.

Die Wehen sind ja noch nicht zu Ende. Die Zeit bleibt nicht stehen. Wenn bald das nächste Megabeben, Überschwemmungen kommen würde, dass würde auch deine Meinung nicht ändern, denke ich.

Ich glaube, die Frauen, die zumindest ein Kind zur Welt gebracht haben, können sich das am besten vorstellen. Ich glaube, so wie die Wehen bei der Frau bei der Erstgeburt sind, so wird es auch auf der Welt bis zum Ende sein, bis das Kind (Jesus Christus) kommt. Joh 16,21 Wenn die Frau gebären soll, ist sie bekümmert, weil ihre Stunde da ist; aber wenn sie das Kind geboren hat, denkt sie nicht mehr an ihre Not über der Freude, dass ein Mensch zur Welt gekommen ist.

Das es hauptsächlich Aufzeichnungen über Erdbeben erst im 20. und 21. Jahrhundert gibt, dass ist auch klar und ist mir auch bewusst, doch in der Prophezeiungen steht: geschehen seht.

31 Genauso sollt ihr erkennen, wenn ihr (all) das geschehen seht, dass das Reich Gottes nahe ist.

Vor dem 20. Jahrhundert hat man nicht viel von Erdbeben auf der Welt sehen können. Aber ab der Einführung des Fernsehen und des Internets kann das alles sehen, was sich auf der Erde so für Katastrophen ereignen.

Christian


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 24.03.11 01:52 
Freak
Freak

Online-Status: Offline
Alter: 26
Registriert: 08.11.2006
Beiträge: 1320
Wohnort: Wien/Amstetten
Und wie er gekonnt immer das überliest, was ihm nicht in den kram passt. Andererseit, anders würde er ja nicht zu seinen theorien kommen.

Darf man eigentlich fragen was du so beruflich machst? Oder bist du hauptberuflich prophet?

_________________
Bild

"Sie alle irren – Moslems, Christen, Juden und des Zoroaster Legion.
Die Menschheit kennt weltweit nur diese beiden:
Den einen, mit Verstand wohl aber ohne Religion,
Den andern, religiös, doch ohne Hirnarbeiten."

Abu l-'Ala al-Ma'arri

http://mnmlicious.deviantart.com/


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 24.03.11 01:57 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 42
Registriert: 01.09.2009
Beiträge: 69
GinGis hat geschrieben:
noch kurz zusammengefasst: die erdbebenhäufigkeit und auch deren stärke nimmt gemäß seismologischer beobachtung nicht zu. es ist nur eine höhere mediale aufmerksamkeit (panikmache?) bzw. die immer stärkerer besiedelung (auch siedlungstechnisch höchst ungeeigneter gebiete), die uns diese kathastrophen beschert.MfG


Hallo!

Das Risiko einer größeren AKW-Katastrophe ist ja so gering laut Wissenschaft bei den Atomkraftwerken hat es geheißen. Die Tatsachen sprechen eine andere Sprache. Alle tausend Jahre soll ein Zwischenfall einer Kernschmelze sein, laut deutscher Bundesregierung vor dem Japanzwischenfall.

Kann man sich da noch auf die Wissenschaft verlassen?

Auf der einen Seite reden sie sich aus, dass sie erst seit kurzem Erdbebenaufzeichnungen überall auf der Welt haben. Andererseits heißt es dann die Häufigkeit nimmt nicht zu laut Beobachtungen, obwohl sie eigentlich keine detaillierte Aufzeichnungen z.B. im 18. Jahrhundert haben. Wo passt das zusammen?

Wenn ich Aufzeichnungen vom 20. Jahrhundert mit dem 21. Jahrhundert vergleiche, dann kommen beide Ausreden.

Es gibt Aufzeichnungen vom Ausbruch des Vesuv 79 n. Chr., auch wenn Siedlungstechnisch weniger Bevölkerung gab. Oder vom Ausbruch des Kakatau, auch wenn die Bevölkerung im 19. Jahrhundert auch gering war. Grosse Katastrophen (Tsunami 2004, Japan 2011) die werden nicht so schnell vergessen bzw. übersehen. Menschen lebten schon seit tausenden Jahren überall auf der Welt, besonders dort wo die Kontinentalplatten aufeinandertreffen. Im Amerika (Inka), Asien, Australien, Europa, Afrika.

Christian


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 24.03.11 02:23 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 42
Registriert: 01.09.2009
Beiträge: 69
Shadowolf hat geschrieben:
Und siehe er warf mit Bibel Zitaten um sich.
Erinnert mich an den Zeuge Jehovas der mir die Bibel näher bringen wollte.
Man kann die Bibel so und so auslegen, es ist ein Buch dass durch viele Übersetzung- und Interpretationsfehler verfälscht wurde, dass die Bibel wie wir sie heute kennen nichts mit der damaligen Bibel zu tun hat.
Vorallem der Interpreatationsspielraum der Gleichnissen ist hervorzuheben.


Hallo!

Die Bibel ist eben mit einem Siegel versehen. Darum ist ja auch nachvollziehbar, dass es viele Interpretationen gibt.

Warum sollte das Siegel im 15. Jahrhundert vom Himmel geöffnet werden, wenn im 21. Jahrhundert das passiert?

Ich glaube, es gibt keine Interpretationsfehler bzw. Übersetzungsfehler, denn unser Vater im Himmel lenkt das so, dass die Bibel zu 100% wahr ist. Das ist Glaube.

Ich denke, die Zeugen Yehovas, die verlassen einen sehr schnell, wenn man ihnen mit dem kommt, was in der Bibel steht. Es gibt auch bei den Zeugen Yehovas immer wieder Weltuntergangstermine, die nicht eintreffen, weil sie Einzelereignisse den Prophezeiungen zuordnen. Ich erkenne einen Ausgangspunkt und einen Endpunkt auf einer Zeitlinie bei den Prophezeiungen der Bibel und viele Bibelverse sind es nicht mehr, die sich erfüllen müssen, bis sich alles erfüllt hat.

Aber wann das genau ist, dass erkenne ich nicht. Das erkenne ich, dass das Ende vor der Tür steht. Ob das nun in einem Jahr oder drei Jahren oder neun Jahren der Fall sein wird, dass wird sich zeigen. Die Zeit bleibt ja nicht stehen.

Ich kann ja sowieso niemand etwas aufzwingen, dass ist eben der freie Wille des Herzens.

Das es schwierig jemand die Bibel näherzubringen, der daran nicht glaubt, dass ist nachvollziehbar. Doch tue ich dass? Was tue ich: Ich zeige auf und weise hin, was ich in der Bibel erkenne, das ist, dass das Ende dieser Welt vor der Tür steht. Bei diesem Satz kennt sich jeder aus, ob er nun glaubt oder nicht.

Ich glaube, je mehr die Wehen (Katastrophen) kommen desto mehr werden manche Menschen hellhörig. Ich gebe es ja vorher bekannt und nicht nachher.

Christian


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 24.03.11 08:15 
Super-Moderator
Super-Moderator

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 29.02.2004
Beiträge: 7168
Wohnort: Wels-Land
Christian090676 hat geschrieben:
Deathmatch hat geschrieben:
Ich hab es geahnt, dass du ob der ereignisse der vergangenen tage und wochen schon wieder an deinen theorien bastelst. Deine deutungen sind wie immer aus den fingern gesogen. Die textstellen, die du "interpretierst", sind vielseitig auszulegen, und wie viele "prophezeihungen" sehr vage formuliert. Warum schreib ich auf den mist eigentlich noch antworten, du lässt dir ja so und so nichts sagen...

Wieso basteln? Das die Erdbeben zunehmen, das habe ich ja schon vor Monaten im Blog geschrieben.

lies bitte mal was wissenschatlich haltbares, und nicht nur die bibel.
fang zB. mal hier an, bevor du von "steigender erdebebenhäufigkeit" faselst, ohne auch nur einen beweis zu haben.
GinGis hat geschrieben:
ich will mich hier nicht weiters beteiligen, aber weil ichs grad da haben:

GinGis hat geschrieben:
PS. für verschwörungstheoretiker, und solche, die es gerne werden wollen:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticu ... -japan.php
http://www.scienceblogs.de/astrodicticu ... -japan.php

(aus: viewtopic.php?p=994266#p994266 )


noch kurz zusammengefasst: die erdbebenhäufigkeit und auch deren stärke nimmt gemäß seismologischer beobachtung nicht zu. es ist nur eine höhere mediale aufmerksamkeit (panikmache?) bzw. die immer stärkerer besiedelung (auch siedlungstechnisch höchst ungeeigneter gebiete), die uns diese kathastrophen beschert.



MfG

_________________
Es gibt nichts was du nicht kannst -
außer dich bremst deine Angst!

(Fiva MC)


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 25.03.11 02:41 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 42
Registriert: 01.09.2009
Beiträge: 69
GinGis hat geschrieben:
lies bitte mal was wissenschatlich haltbares, und nicht nur die bibel.
fang zB. mal hier an, bevor du von "steigender erdebebenhäufigkeit" faselst, ohne auch nur einen beweis zu haben.
MfG


Hallo!

Ich interesiere mich sehr über wissenschaftliche Ergebnisse. Darum schaue ich mir auch sehr oft Dokus auf diversen Kanälen an. NTV, N24, Phoenix, arte, u.a. Aber diese Dokus zeigen auch, das die Wissenschaft an ihre Grenzen stösst. Erdbeben können bis jetzt nicht vorhergesagt werden. Ich sehe halt die steigende Erdbebenhäufigkeit anders, als die Wissenschaft, die auch mit Durchschnittswerten arbeitet. Ich kenne nicht die Messmethoden und welchen Zeitraum (ein Jahr, hundert Jahre, tausend Jahre) sie betrachten. Genau wie bei den atomaren Strahlung macht das den Menschen auch nicht weniger ängstlich, wenn durchschnittlich die Strahlung auf einem nicht gesundheitsgefährenden Messwert ist. Die Menschen haben trotzdem teilweise Angst davor. Die heutige Erdbebenhäufigkeit können die Wissenschaftler auch nicht mit der Erdbebenhäufigkeit vom 18. Jahrhundert oder früher vergleichen. Also ist für mich die wissenschaftliche Haltung heute wegen Erdbebenhäufigkeit auch nicht abgesichert. Sie können nur die Ergebnisse vergleichen seit sie weltweit Messungen durchführen und das ist auch keine lange Zeit.

In diesem Forum geht es um Religion, Philosophie und Übersinnliches. Das ist doch keine wissenschaftliche Rubrik. Auch wenn dieser Wissenschaftler auf dieser Internetseite den Maya-Kalender-Anhängern den Wind aus den Segeln nehmen will, es wird darüber im Internet, Fernsehen diskutiert. Das Weltuntergangsthema 21.12.2012 ist in voller Munde. Fast jeder kennt das Datum. Auch wenn ich kein Anhänger des Maya-Kalenders bin, hat er doch die Aufmerksamkeit der Menschen bewirkt. Ansonsten würden kaum Wissenschaftler auftreten, die von Normalität berichten.

Ich glaube, Beweise wie manche Menschen sie verlangen, die bekommen wir nicht, dass sagt schon Jesus.

Christian


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 25.03.11 08:59 
Super-Moderator
Super-Moderator

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 29.02.2004
Beiträge: 7168
Wohnort: Wels-Land
... und du bist das beste beispiel dafür, dass man immer erfolgreich panik schlagen kann.

sorry, ich wollte hier nicht unbedingt mitdiskutieren, da ich mich und meine einstellung zu derartigen sachen kenne... heeee, moment mal? ist da grad ein geist an mir vorbeigefolgen? :o
schwachsinn. ich weiß eben, dass "Religion und Übersinnliches" nichts für mich sind.
(Religion = ein konstrukt, das den menschen das leben erleichtert und eine anleitung zu demselben gibt; Übersinnliches = bislang ungeklärte phänomene, oder das produkt psychologischer Faktoren)

darum verzieh ich mich hier auch wieder, bevor ich noch wen ernsthaft beleidige. *wink*

MfG & hf beim diskutieren :)


PS. Erdebebenmessungen gibts seit ca. 100 jahren (stand in letzter zeit in jedem qualitätsmedium als auch in den von mir geposteten links *räuser*)

_________________
Es gibt nichts was du nicht kannst -
außer dich bremst deine Angst!

(Fiva MC)


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Fr 25.03.11 12:50 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 22.03.2004
Beiträge: 2697
Wohnort: Linz
Es stimmt, dass man Erdbeben nicht vorhersagen kann.
Wir sind immerhin auch keine Pfarrer sondern Wissenschaftler die mit bestimmten Messverfahren arbeiten. Diese wiederum messen lediglich ob etwas geschieht und nicht ob etwas geschehen wird.

Das hat den Sinn und Zweck, weil man zwischen Messung und Erdbeben einige Minuten Zeit hat - genug Zeit um einen Notalarm auszulösen, Gasleitungen zu schließen, etc.


Ad "Steigende Erdbebenhäufigkeit"
Woraus schließt du das?
Aus den eigenen Beobachtungen im Erdbebengebiet Österreich?
Arbeitest du in einem seismologischen Insitut und verfügst über Informationen die wir nicht haben?

Wenn das nämlich nicht zutrifft, ist deine Aussage lediglich eine falsche Behauptung.
Ja ich sehe die gleichen Dokus auf N24, Phoenix, Arte und Co und man stelle sich vor: Keiner hat irgendwann je etwas von häufigeren Erdbeben gesagt, außer vielleicht einem Politiker.

Politiker haben von Naturwissenschaften aber genauso wenig Ahnung, wie eine Fliege von Quantenphysik.

Seismologen für ihren Teil allerdings sagen schlüssig, dass die Erdbeben weder stärker noch häufiger sind - alles ist genauso wie immer. Nur mit dem Untetrschied, dass dieses Mal eine Stadt von einem starken Beben betroffen war.

_________________
Public service announcement to improve forum culture: Dumb questions require dumb answers.


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mo 23.05.11 01:47 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 42
Registriert: 01.09.2009
Beiträge: 69
Atheist hat geschrieben:
Politiker haben von Naturwissenschaften aber genauso wenig Ahnung, wie eine Fliege von Quantenphysik.

Seismologen für ihren Teil allerdings sagen schlüssig, dass die Erdbeben weder stärker noch häufiger sind - alles ist genauso wie immer. Nur mit dem Untetrschied, dass dieses Mal eine Stadt von einem starken Beben betroffen war.


Hallo!

Das kann ich mir schon vorstellen, wenn man den Durchschnitt der Erdbebenhäufigkeit hernimmt, dass ein Ergebnis herauskommt, dass Erdbeben weder stärker noch häufiger sind.

Lukas Kapitel 21 Vers 9 Und wenn ihr von Kriegen und Unruhen hört, lasst euch dadurch nicht erschrecken! Denn das muss als erstes geschehen; aber das Ende kommt noch nicht sofort.10 Dann sagte er zu ihnen: Ein Volk wird sich gegen das andere erheben und ein Reich gegen das andere. 11 Es wird gewaltige Erdbeben und an vielen Orten Seuchen und Hungersnöte geben; schreckliche Dinge werden geschehen und am Himmel wird man gewaltige Zeichen sehen.
31 Genauso sollt ihr erkennen, wenn ihr (all) das geschehen seht, dass das Reich Gottes nahe ist.


Für mich ist ein gewaltiges Erdbeben das von Haiti und Japan gewesen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_ ... d_Seebeben

Und wenn ich die Wikiliste der Erdbeben des 21. Jahrhunderts mit den Erdbeben des 20. Jahrhunderts vergleiche, dann sind die Einträge der starken Erdbeben mehr geworden.

15 starke Erdbeben werden für das Jahr 2010 auf dieser Wiki-Liste aufgelistet.

12 starke Erdbeben werden für das Jahr 2009 auf dieser Wiki-Liste aufgelistet.

8 starke Erdbeben werden für das Jahr 2008 auf dieser Wiki-Liste aufgelistet.

11 starke Erdbeben werden für das Jahr 2007 auf dieser Wiki-Liste aufgelistet.

Gerade mal 6 Erdbeben in einem Jahr war das höchste im 20. Jahrhundert, was ich zählte auf dieser Wiki-Listi und das war 1976, in dem Jahr in dem ich geboren wurde.

Sogar 2006 und 2005 gibt es mehr Erdbebeneinträge, nämlich 7.

Das stärkste davon ereignete sich Ende Dezember 2004 (Indonesion)

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_ ... hrhunderts

2011 wurden 13 Erdbeben aufgelistet. Wie ich feststellen musste, habe sie die Erdbebenliste jetzt für das 21. Jahrhundert geändert. Die oben angeführten Zahlen entstammen aus einer alten Wiki-Liste. Somit ist jetzt die Vergleichbarkeit aus meiner Sicht mit dem 20. Jahrhundert nicht mehr gegeben, denn wenn man jetzt mit dem 20. Jahrhundert vergleichen würde, ergibt sich ein Bild, und das zeigt für den Laien, dass die Zahl der starken Erdbeben zugenommen hat. Aber da man davon ausgehen kann, dass die Liste von 20. Jahrhundert nicht vollständig ist, ist es schwer jetzt Unterschiede aufzuzeigen.

Die Zeit wird alles aufzeigen.

Christian


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Mi 25.05.11 23:01 
Freak
Freak

Online-Status: Offline
Alter: 26
Registriert: 08.11.2006
Beiträge: 1320
Wohnort: Wien/Amstetten
Bist du so blöd oder tust du nur so?

Es wurde dir vor einiger zeit von mehreren leuten erklärt, dass du eine wikipedialiste nicht als referenz für alle erdbeben hernehmen kannst, die in den letzten jahren passiert sind. Relevanz = 0.

_________________
Bild

"Sie alle irren – Moslems, Christen, Juden und des Zoroaster Legion.
Die Menschheit kennt weltweit nur diese beiden:
Den einen, mit Verstand wohl aber ohne Religion,
Den andern, religiös, doch ohne Hirnarbeiten."

Abu l-'Ala al-Ma'arri

http://mnmlicious.deviantart.com/


Nach oben
  Profil  
 
BeitragVerfasst: Do 26.05.11 11:51 
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Registriert: 13.04.2003
Beiträge: 5021
Wohnort: Steyr-Land
Klar die christliche Lehre spricht von einer Wiederkehr Jesus, aber warum sollte er erst kommen wenn sich soviele ändert?
Er war ja gerade da vor 2000 Jahren da, und da die Welt / die Erde doch ein paar Jährchen älter ist, nehme ich mal an, dass er sich das von den Zeitabständen ein bisserl besser einteilt! Sprich er wartet noch länger (reine Vermutung)!

Die ganzen Weltuntergangsprophezeiungen sind reiner echter und flüssiger Bullshit.
So schlimm es klingt, eine Atomkatastrophe an einem oder mehreren AKWs zerstört zwar die Lebensgrundlage lokal, aber mehr nicht.
Erdbeben ebenso.
Auch wenn sich die Menschen selber irgendwie ausrotten, die Welt hält mehr aus.

Was aber sicher ist, und daß ist logisch in einigen Milliarden Jahren wird die Erde von der Sonne regelrecht verbrannt!

Siehe hier http://www.hs-augsburg.de/~mueckenh/MR/GU08.PPT

Erst ab Folie 15 oder Folie 30 (ab hier noch besser), am Anfang ist es mir zu esoterisch!
Folie 48:in 1,1 Mrd Jahren Die Ozeane sind vollständig verdampft. Eine dichte Wolkendecke umgibt die Erde.

Interessant Folie 57: Alle Materie ist futsch, hm, echt nichts mehr übrig dann, ein weiteres Topic *messer* ?
Genug Zeit um die Koffer in Ruhe zu packen *zahn*

_________________
"Wer einen Krieg der Kulturen vermeiden will, muss sich die unabgeschlossene Dialektik des eigenen, abendländischen Säkularisierungsprozesses in Erinnerungen rufen."

Jürgen Habermas


Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 150 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5

Eigene Beiträge in diesem Thema anzeigen

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de