Szene1.at-Forum

in ist wer drin ist!
Aktuelle Zeit: Sa 21.07.18 05:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ist der Atheismus eine Religion?
BeitragVerfasst: Fr 29.01.10 18:48 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 50
Registriert: 29.01.2010
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Seit dem Zeitpunkt in welchem in den diversesten europäischen Staaten plakatiert wurde "Es gibt mit grösster Wahrscheinlichkeit keinen Gott" ist ganz klar, der Atheismus (Laizismus) ist eine Religion.
Noch dazu, sollte man Stephen Hawking, dem britischen Astrophysiker glauben, eine unwahrscheinlich, den dieser sagt:
Wenn es einen Urknall gegeben hat, so muss es eine Energieform gegeben haben, die ihn ausgelöst hat.
Das es bei der Schöpfung eines Gottes bedarf steht sowie ausser Frage.

Sprich: Der Atheimus und Laizismus ist eine vollkommen weltfremde Religion, die inzwischen sogar schon in Mission geht.

_________________
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

http://www.chefpartie.net


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Fr 29.01.10 19:11 
Freak
Freak
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 29
Registriert: 06.06.2007
Beiträge: 1244
Wohnort: Linz (Stadt)
warum ist klar, dass atheismus eine religion ist?
warum soll außer frage stehen, dass es für eine "schöpfung" einen gott braucht?
warum ist atheismus weltfremd?

ordentliche begründungen bitte und nicht wieder die ewiggleiche phrasendrescherei.


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Fr 29.01.10 19:18 
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 05.07.2003
Beiträge: 1830
Wohnort: Grieskirchen
chefpartie hat geschrieben:
Das es bei der Schöpfung eines Gottes bedarf steht sowie ausser Frage.

Da hast du natürlich vollkommen Recht. Eine Schöpfung braucht einen Schöpfer. Allerdings kann man nach den aktuellsten Theorien schon lange nicht mehr von einer Schöpfung sprechen und somit fällt auch diese Gottfigur weg. Und wenn du hier jetzt ernsthaft eine Diskussion gegen die Evolutionstheorie starten möchtest, dann rate ich dir auch ein paar richtige Argumente beziehungsweise Beweise für den Kreationismus zu bringen - sonst wird's nur peinlich. ;)

Ach ja - mit der Behauptung, dass Atheismus eine Religion sei, schadest du schon einmal deiner Seriösität. Nur weil sich Atheisten weigern, diesen religiösen Schwachsinn stillschweigend hinzunehmen, sind sie noch lange keine Religion.

_________________
HAHAHAHAHAHAHAHAHAHABLOG


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Fr 29.01.10 20:11 
Freak
Freak

Online-Status: Offline
Alter: 39
Registriert: 16.08.2007
Beiträge: 1046
Wohnort:
Rechtlich gesehen ist der Atheismus in Österreich keine Religion.

Und wieso ist klar dass Atheismus eine Religion ist, nur weil es diese Kampagne gab?

Und dass Hawking mit der Energieform einen Gott gemeint hat wage ich stärkstens zu bezweifeln.

Und Laizismus ist keine Glaubens- oder Nichtglaubensrichtung sondern das Prinzip der Trennung von Kirche und Staat. In Österreich gibt es ausserdem keinen Laizismus.

_________________
Unglaublich, aber wahr - wir leiden unter Männermangel! Frauen sind aber natürlich auch willkommen. ;)

Wer das ändern will, bitte hier entlang: http://allourbase.net/ ! :)


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Fr 29.01.10 20:33 
Freak
Freak
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 28
Registriert: 14.04.2007
Beiträge: 1527
Wohnort: Wien
chefpartie hat geschrieben:
Noch dazu, sollte man Stephen Hawking, dem britischen Astrophysiker glauben, eine unwahrscheinlich, den dieser sagt:
Wenn es einen Urknall gegeben hat, so muss es eine Energieform gegeben haben, die ihn ausgelöst hat.
Das es bei der Schöpfung eines Gottes bedarf steht sowie ausser Frage.


Zuviel Illuminati gelesen, was? Gottpartikel, Antimaterie... :)

_________________
Ich bin Zyniker...also quasi Realist mit Humor

Summum jus, summa injuria!


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Fr 29.01.10 22:04 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 24
Registriert: 25.09.2008
Beiträge: 116
Wohnort: Freistadt
chefpartie hat geschrieben:
Seit dem Zeitpunkt in welchem in den diversesten europäischen Staaten plakatiert wurde "Es gibt mit grösster Wahrscheinlichkeit keinen Gott" ist ganz klar, der Atheismus (Laizismus) ist eine Religion.
Noch dazu, sollte man Stephen Hawking, dem britischen Astrophysiker glauben, eine unwahrscheinlich, den dieser sagt:
Wenn es einen Urknall gegeben hat, so muss es eine Energieform gegeben haben, die ihn ausgelöst hat.
Das es bei der Schöpfung eines Gottes bedarf steht sowie ausser Frage.

Sprich: Der Atheimus und Laizismus ist eine vollkommen weltfremde Religion, die inzwischen sogar schon in Mission geht.

schonmal gedacht, dass wir noch lange nicht ausgeforscht haben, was die entstehung des universums angeht?..


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Fr 29.01.10 22:36 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 34
Registriert: 15.12.2008
Beiträge: 93
chefpartie hat geschrieben:
Seit dem Zeitpunkt in welchem in den diversesten europäischen Staaten plakatiert wurde "Es gibt mit grösster Wahrscheinlichkeit keinen Gott" ist ganz klar, der Atheismus (Laizismus) ist eine Religion.
Noch dazu, sollte man Stephen Hawking, dem britischen Astrophysiker glauben, eine unwahrscheinlich, den dieser sagt:
Wenn es einen Urknall gegeben hat, so muss es eine Energieform gegeben haben, die ihn ausgelöst hat.
Das es bei der Schöpfung eines Gottes bedarf steht sowie ausser Frage.

Sprich: Der Atheimus und Laizismus ist eine vollkommen weltfremde Religion, die inzwischen sogar schon in Mission geht.


Weltfremd also....

Jetzt ist mir alles, klar. Gott war lanweilig daraufhin hat er nicht nur die Erde erschaffen nein, er hat rundherum ein wenig was dazu gebastelt.
Nennen wir dieses Konstrukt das uns bekannte Universum, dieses lässt das zentrale Werk seiner Schöpfung wies auf gut Österreichisch heißt wie
"an Schaß im Wind" erscheinen, aber sei's drum. Was macht Gott nun? Er spielt Miliarden Jahre mit verschiedenen Evolutionsideen rum, Quastenflosser, Dinosaurier,
dann gefällt ihm das Ganze nicht mehr und er lenkt einen Kometen auf Yucatan. So nochmal von Vorn, versuchen wir es mal mit Säugern. Vor ca. 2 Mio hat er
dann die Idee, die Humanoiden - das ist es. Er bastelt an den Ganzen noch ein wenig rum, Homo erectus hier, Homo neadrthalensis - da Fehlentwicklungen. Kann jedem passieren.
Schließlich ist es vollbracht Homo sapiens sapiens. Ein "paar" Jahrtausende lässt er seine neue Schöpfung reifen ohne großartig einzugreifen. Irgendwann entscheidet er sich
zu erkennen zu geben, ABER nur einem ausgewählten semitischen Stamm. Er lässt Büsche brennen, Plagen über Ägypten los, was ein Gott halt so macht. Das Ganze gerät dann irgendwie aus dem Ruder
und er hat die Schnauze voll. Gott schickt nun seinen Sohn los, der im Endeffekt er selber ist aber das muss ich nicht verstehen, um die Sachlage aufzuklären. In einer inszenierte Tragödie lässt er diesen
dann als Messias wieder auferstehen, nach dem er kurz noch in der Hölle war und schnell die Rechnung für uns alle mit Satan (lange Geschichte) beglichen hat, gen Himmel fahren. Das hat natürlich den
gewünschten Showeffekt, so solls laufen. 2000 Jahre passiert nichts Funkstille, sagen wir mal gar nichts. Lassen wir mal den Islam außen vor auch wenns das seelbe Mastermind gewesen sein soll, ein näher benannter
Mitarbeiter lässt dies vermuten.
Hier und jetzt: Egal wie logisch die Geschichte nun erscheint, gibt es Menschen wie mich denen das Ganze nicht ganz kosher ;-) vorkommt. Und nun kommst du werter Beitragsersteller in Spiel.
Danke, für deinen Beitrag, danke dafür dass du mir wieder in Erinnerung gerufen hast wie irrsinnig meine Einstellung ist. Deiner Argumentation ist der Gottesbeweis schlechthin,
es steht natürlich außer Frage.

_________________
e^x - integriert das!


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Fr 29.01.10 23:22 
Freak
Freak
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 28
Registriert: 14.04.2007
Beiträge: 1527
Wohnort: Wien
Made my day *zahn*

_________________
Ich bin Zyniker...also quasi Realist mit Humor

Summum jus, summa injuria!


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 07:35 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 50
Registriert: 29.01.2010
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Liebe Freunde,

Ihr geht immer davon aus, dass ein Anhänger Gottes automatisch ein Ignorant der Urknalltheorie sein muss.

Muss aber nicht sein. Siehe Stephen Hawking in seiner kleinen Geschichte der Zeit.
Dort erklärt er, dass wenn es einen Urknall gegeben hat auch eine Energieform mit einem Willen gegeben haben muss, die ihn ausgelöst hat.

Wenn ich mir im Vergleich Johannes 4,1 anschaue: Gott ist ein Geist.

Sprich: Bereits 2000 Jahre vor Stephen Hawking war Stephen Hawkings Expertise schon bekannt.

Und das ich hier auf einer Welt stehe, sie in irgendeiner Form entstanden sein muss, macht einen jeden einzelnen Menschen, der sowohl die Schöpfung als auch den Urknall ablehnt absolut fremd. (er steht der Welt fremd gegenüber, sprich negiert ihre Existenz; Für diese Menschen eine grosse Bitte: Da sowieso nichts existiert, existieren Eure Brieftaschen sicher auch nicht. Bitte schickt sie mir zu. Danke.)

Ich verbleibe

Mit Gottes Segen

Pastor Hans-Georg Peitl

_________________
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

http://www.chefpartie.net


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 10:10 
Freak
Freak
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 26
Registriert: 24.08.2009
Beiträge: 1505
Wohnort: Linz
chefpartie hat geschrieben:
Und das ich hier auf einer Welt stehe, sie in irgendeiner Form entstanden sein muss



Interessante Erkenntnis :sleep:


Würde es dich heute Nacht gut schlafen lassen, wenn wir sagen, dass Atheismus eine Religion ist?

Ich nenn mich weder Atheist noch sonst was, wie gesagt, Religion ist mir einfach egal, solang mich keiner damit belästigt.

_________________
_edy_ hat geschrieben:
eine pilizistin mit starken oberarmen ist bestimmt ein vorteil. denn sie kann damit zupacken und polizeigriff machen


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 10:12 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 36
Registriert: 29.01.2003
Beiträge: 8337
Wohnort: Linz (Stadt)
Ich bin Ignostiker:

„Ich weiß nicht, was du mit dem Begriff „Gott“ meinst, und kann daher keine Aussage über dessen (Nicht)-Existenz treffen.“


Saubere Definition von "Gott" und wir können weiterreden :p

_________________
Yes We Can! :inlove:


Ich hoffe, Sie verzeihen mir meine Leidenschaft, ich hätte Ihnen die Ihre auch gerne verziehen.
Dieter Hildebrandt, deutscher Kabarettist


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 10:13 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 50
Registriert: 29.01.2010
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Offen gesagt ja. Denn dann wüsste ich, dass die Agnostik nur eine sinnlose Religion ist,
nicht aber auch noch unehrlich.

_________________
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

http://www.chefpartie.net


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 10:49 
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 05.07.2003
Beiträge: 1830
Wohnort: Grieskirchen
chefpartie hat geschrieben:
Ihr geht immer davon aus, dass ein Anhänger Gottes automatisch ein Ignorant der Urknalltheorie sein muss.

Ich find's zwar merkwürdig, dass ich diese Aufgabe übernehmen muss, aber ich erkläre es dir gerne: Gott hat die Welt in sechs Tagen erschaffen. Das schließt die Urknalltheorie aus und somit kann sie nicht stimmen. ^^

Aber mal im Ernst - du bist schon ein interessantes Exemplar eines Gläubigen. Du bist zwar so weit "erwachsen" geworden, dass du die Urknalltheorie akzeptierst - kannst dich aber dennoch nicht von dem Gottesglauben, den man vermutlich schon vor langer Zeit in dein Gehirn gepflanzt hat, lösen und deswegen setzt du ihn weiterhin in jede menschliche Wissenslücke. So gesehen wieder ein typisches Verhalten. Letztenendes bleibt aber die übliche Frage da: was war vor Gott? Wenn du schon groß behauptest, dass es eine Energieform gebe musste um den Urknall auszulösen, dann musst du auch so konsequent sein und sagen, dass es auch einer Energieform bedarf um einen Gott zu erschaffen.

Ach ja. Und bitte hör auf von "Schöpfung" zu sprechen. Davon kriegt man ja Ausschlag. Evolution. ;)

_________________
HAHAHAHAHAHAHAHAHAHABLOG


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 10:50 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 50
Registriert: 29.01.2010
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Gott ist wie Stephen Hawkings deklariert eine Energieform. Eine Energieform entsteht nicht und vergeht nicht, sie kann nur umgewandelt werden. Folglich war nichts vor Gott.

_________________
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

http://www.chefpartie.net


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 11:00 
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 05.07.2003
Beiträge: 1830
Wohnort: Grieskirchen
chefpartie hat geschrieben:
Gott ist wie Stephen Hawkings deklariert eine Energieform. Eine Energieform entsteht nicht und vergeht nicht, sie kann nur umgewandelt werden. Folglich war nichts vor Gott.

Ist Stephen Hawking dein neuer Messiah? Du weißt schon, dass auch er nur ein Wissenschaftler unter vielen ist. Seine Aussagen spiegeln nicht zwangsläufig die Realität wieder. Aber egal. Energie war deiner (seiner) Meinung nach schon immer da? Auch gut. Aber warum nennen wir sie überhaupt Gott? Nennen wir sie einfach Energieform.

_________________
HAHAHAHAHAHAHAHAHAHABLOG


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 11:04 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 50
Registriert: 29.01.2010
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Momentan ist es der führender Wissenschafter im Bereich der Urknalltheorie.

Ausserdem nein. Mein Messias ist nach wie vor Jesus. Es ist nur erstaunlich,
dass gerade ein Agnostiker wie Stephen Hawking den bis zum Moment
vollkommen unumstösslichen Gottesbeweis erbringt. Oder?

_________________
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

http://www.chefpartie.net


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 11:07 
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 05.07.2003
Beiträge: 1830
Wohnort: Grieskirchen
chefpartie hat geschrieben:
Es ist nur erstaunlich, dass gerade ein Agnostiker wie Stephen Hawking den bis zum Moment vollkommen unumstösslichen Gottesbeweis erbringt.

Es ist auch erstaunlich, dass Anhänger der christlichen Nächstenliebe Frauen verbrannt haben. Jaja, Menschen sind schon erstaunliche Tiere.

Beweis? Eine Aussage ist noch lange kein Beweis.

_________________
HAHAHAHAHAHAHAHAHAHABLOG


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 11:13 
Neuling
Neuling
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 26
Registriert: 03.07.2008
Beiträge: 31
Wohnort: Scheibbs
@ Ersteller

1) Anscheindend ist dir nicht im klaren, dass Laizismus die Trennung von Staat und Religion ist! Selbst eine gläubige Person kann Laizismus unterstützen.
2) Ohne zu argumentieren, eine Behauptung aufzustellen, dass Atheismus weltenfremd sei ist einfach nur idiotisch.
3) Atheismus ist keine Religion:
Betrachten wir dazu die Definition des Wortes Religion näher: "Religion ist die Summe aller Glaubensvorstellungen, die zwar nicht objektiv beweisbar, für den Glaubenden aber gewiss sind." Der Atheist hat keine Glaubensvorstellungen, da er nicht an Gott glaubt.

chefpartie hat geschrieben:
Und das ich hier auf einer Welt stehe, sie in irgendeiner Form entstanden sein muss, macht einen jeden einzelnen Menschen, der sowohl die Schöpfung als auch den Urknall ablehnt absolut fremd. (er steht der Welt fremd gegenüber, sprich negiert ihre Existenz; Für diese Menschen eine grosse Bitte: Da sowieso nichts existiert, existieren Eure Brieftaschen sicher auch nicht. Bitte schickt sie mir zu. Danke.)
Du setzt also Atheisten mit Nihilisten gleich... :shock:
Ich behaupte nicht, dass es keinen Urknall gegeben hat, aber ich bezweifle stark, dass dieser durch Gott ausgelöst wurde. Vielleicht eine irgendeine Energie, aber NICHT Gott.

@W_Smith: *toll*


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 11:21 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 50
Registriert: 29.01.2010
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Lieber Martin,

Den Beweis das es Gott gibt, habe ich nun schon hunderte Male erbracht, Du brauchst Dich im Forum nur umschauen.

Die Aussage das Laizismus nur Trennung von Staat und Kirche bedeutet in Zusammenhang damit, dass Du die Agnostiker verteidigst ist allerdings der Beweis, dass es den Laizisten um ganz etwas anderes geht. Nämlich um Religionsfreiheit.
Um die Vernichtung einer jeden Religion.

Um selbiges geht es übrigens auch den Zionisten, die das Judentum zerstören wollen und den Schiiten, die den Islam zerstören wollen.

Danke, dass Du selber gerade den Beweis für meine Behauptung erbracht hast.

_________________
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

http://www.chefpartie.net


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 11:38 
Freak
Freak
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 26
Registriert: 24.08.2009
Beiträge: 1505
Wohnort: Linz
chefpartie hat geschrieben:
Lieber Martin,

Den Beweis das es Gott gibt, habe ich nun schon hunderte Male erbracht, Du brauchst Dich im Forum nur umschauen.



Wo??? *woah*

Das will ich sehen! Wenn du den Beweis hast, werde ich ab sofort an Gott "glauben" (wissen? ^^)

_________________
_edy_ hat geschrieben:
eine pilizistin mit starken oberarmen ist bestimmt ein vorteil. denn sie kann damit zupacken und polizeigriff machen


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 12:01 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 50
Registriert: 29.01.2010
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Lass es Dir von Stephen Hawking selber erklären:

http://www.geistigenahrung.org/ftopic35156.html

_________________
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

http://www.chefpartie.net


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 12:03 
Freak
Freak
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 26
Registriert: 24.08.2009
Beiträge: 1505
Wohnort: Linz
chefpartie hat geschrieben:
Lass es Dir von Stephen Hawking selber erklären:

http://www.geistigenahrung.org/ftopic35156.html



:D

Kann es sein, dass dieser Stephen Hawking dir ein wenig dein Gehirn gewaschen hat?

_________________
_edy_ hat geschrieben:
eine pilizistin mit starken oberarmen ist bestimmt ein vorteil. denn sie kann damit zupacken und polizeigriff machen


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 12:07 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 50
Registriert: 29.01.2010
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Nein. Aber biblische Ansätze wird mir ein Agnostiker nicht akzeptieren. Folglicherweise versuche ich die Argumentation aus seinem Bereich heraus. Sei den Römern ein Römer und den Griechen ein Grieche.

_________________
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

http://www.chefpartie.net


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 12:11 
Freak
Freak
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 26
Registriert: 24.08.2009
Beiträge: 1505
Wohnort: Linz
chefpartie hat geschrieben:
Nein. Aber biblische Ansätze wird mir ein Agnostiker nicht akzeptieren. Folglicherweise versuche ich die Argumentation aus seinem Bereich heraus. Sei den Römern ein Römer und den Griechen ein Grieche.


Ja aber er ist auch nur ein Mensch, zweifelst du gar nicht an seinen Worten?

_________________
_edy_ hat geschrieben:
eine pilizistin mit starken oberarmen ist bestimmt ein vorteil. denn sie kann damit zupacken und polizeigriff machen


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 12:19 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 50
Registriert: 29.01.2010
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Stimmt. Aber zum momentanen Zeitpunkt (es kann sich theoretisch alles noch ändern, wenn jemand eine weitere Theorie findet wie die Erde entstanden ist) war es Hawking, der den Beweis für Gott erbrachte.

Wundernd tut mich, dass die angeblich wissenschaftliche Agnostik heute noch behauptet, dass es mit "höchster Wahrscheinlichkeit keinen Gott gibt", obwohl sie wissen, dass die Wissenschaft das Gegenteil behauptet.

Sprich: Heute sind Sie ganz offensichtlich eine Religion, noch dazu, wie man in Grossbritannien an Autobussen, Plakatwänden (auch hier in Österreich), Fernsehwerbespots (in den USA) sieht, eine die in die Mission (Verkündigung) gegangen ist.

Sprich: Die Laizisten sagen nicht sie wollen keine Religion, sondern sie unterstützen genau eine Religion nämlich die Agnostik.

_________________
Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

http://www.chefpartie.net


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 12:35 
Freak
Freak
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 26
Registriert: 24.08.2009
Beiträge: 1505
Wohnort: Linz
Also wie gesagt, für mich ist dieser Stephen Hawking kein Beweis für Gott.

Aber das kann jeder für sich entscheiden, ich werde erst dann an Gott glauben, wenn ich mal mit ihm ne Runde geplaudert habe und er mir seinen Ruf beweist :D.

_________________
_edy_ hat geschrieben:
eine pilizistin mit starken oberarmen ist bestimmt ein vorteil. denn sie kann damit zupacken und polizeigriff machen


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 12:40 
Super-Moderator
Super-Moderator

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 29.02.2004
Beiträge: 7168
Wohnort: Wels-Land
Grundfrage: Kann es eine Religion geben, ohne Gott?

Religion ist für mich der Glaube an bestimmte Götter. Eventuell liege ich da ja falsch, aber wenn nicht heißt das, dass Glaube, der die Existenz Gottes leugnet, keine Religion sein kann ;)


Ich zB. gehe nicht von der Existenz Gottes aus, weiß aber, dass Glaube bequem ist. Denn man muss sich weniger Gedanken machen, wenn man alles auf "Gott" (oder eine andere höhere Macht) schieben kann.
Viel Spaß!


MfG

_________________
Es gibt nichts was du nicht kannst -
außer dich bremst deine Angst!

(Fiva MC)


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 13:14 
Neuling
Neuling
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 26
Registriert: 03.07.2008
Beiträge: 31
Wohnort: Scheibbs
chefpartie hat geschrieben:
Den Beweis das es Gott gibt, habe ich nun schon hunderte Male erbracht, Du brauchst Dich im Forum nur umschauen.
Um nochmal etwas zu erwähnen:
kolibri hat geschrieben:
Beweis? Eine Aussage ist noch lange kein Beweis.

chefpartie hat geschrieben:
Die Aussage das Laizismus nur Trennung von Staat und Kirche bedeutet in Zusammenhang damit, dass Du die Agnostiker verteidigst ist allerdings der Beweis, dass es den Laizisten um ganz etwas anderes geht.
Wo habe ich die Agnostiker verteidigt?

chefpartie hat geschrieben:
Nämlich um Religionsfreiheit.
Um die Vernichtung einer jeden Religion.
Seit wann ist Religonsfreiheit die Vernichtung jeglicher Religion? Reiligionsfreiheit sagt aus, dass jeder Mensch die Freiheit haben soll an das zu glauben an das er möchte.

chefpartie hat geschrieben:
Um selbiges geht es übrigens auch den Zionisten, die das Judentum zerstören wollen und den Schiiten, die den Islam zerstören wollen.
Könntest du bitte genauer erleutern was du damit meinst?

chefpartie hat geschrieben:
Danke, dass Du selber gerade den Beweis für meine Behauptung erbracht hast.
Wo habe ich welchen Beweis erbracht?

Und nochmal: Laizismus ist nicht gegen Religion sondern für die Trennung von Staat und Religion.
Es geht Laizisten nicht darum anderen ihre Religion wegnzunehmen.
Es gibt so viele unterschiedliche Glaubensvorstellungen, denkst du nicht, dass ein Staat keine dieser Vorstellungen unterstützen sollte, damit er neutral gegenüber anderer handel kann?

Was mir auch noch auffällt: Setzt du Agnostizismus mit Atheismus gleich?


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 16:15 
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 05.07.2003
Beiträge: 1830
Wohnort: Grieskirchen
chefpartie hat geschrieben:
Stimmt. Aber zum momentanen Zeitpunkt (es kann sich theoretisch alles noch ändern, wenn jemand eine weitere Theorie findet wie die Erde entstanden ist) war es Hawking, der den Beweis für Gott erbrachte.

Verzeih mir die Frage, aber kennst du überhaupt die Definition von dem Wörtchen "Beweis"? Ich bezweifle es nämlich mittlerweile.

_________________
HAHAHAHAHAHAHAHAHAHABLOG


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ist der Atheismus eine Religion
BeitragVerfasst: Sa 30.01.10 16:17 
Freak
Freak

Online-Status: Offline
Alter: 39
Registriert: 16.08.2007
Beiträge: 1046
Wohnort:
Nicht nur Agnostizismus mit Atheismus sondern auch Laizismus.

Und Stephen Hawking hat gesagt (nicht einmal geschrieben): "...das Universum von naturwissenschaftlichen Gesetzen gelenkt wird, und man könnte diese Gesetze als Gottes Werk betrachten."

Das ist weit entfernt von einem wissenschaftlichen Beweis. Das ist eine philosophische Betrachtungsweise, die zufällig ein Wissenschaftler geäussert hat.

edit: kolibri war etwas schneller...

_________________
Unglaublich, aber wahr - wir leiden unter Männermangel! Frauen sind aber natürlich auch willkommen. ;)

Wer das ändern will, bitte hier entlang: http://allourbase.net/ ! :)


Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Eigene Beiträge in diesem Thema anzeigen

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de