Szene1.at-Forum

in ist wer drin ist!
Aktuelle Zeit: So 21.01.18 04:05

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 294 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Mo 08.08.11 13:10 
Administrator
Administrator
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 22.03.2004
Beiträge: 2694
Wohnort: Linz
Freaky2 hat geschrieben:
Ich habe gelesen, dass sich viele überhaupt nicht infizieren können und das ist etwa 1/3 aller Menschen.

Das ist so nicht richtig.

1) Die Ansteckungswahrscheinlichkeit mit AIDS ist auch bei optimalen Faktoren relativ gering.
Problem ist nur, dass der HI-Virus im Falle einer Infizierung nicht mehr aus dem Körper wegzubekommen ist, was also auch das geringste Risiko sehr schwerwiegend ausfallen lässt.
Bedenke alleine Zukunftsplanungen wie eine feste Partnerschaft, Kinder, etc.

2) Nicht jede HIV Infektion führt unmittelbar zur Erkrankung AIDS und hier sind wir auch schon beim Punkt.
Viele Menschen infizieren sich zwar mit dem HI Virus, aber erkranken nicht und zeigen keinerlei Symptome. Der Virus befindet jedoch trotzdem im Organismus und kann weiter übertragen werden.
Diese Menschen fungieren somit als Überträger, teilweise über Jahrzehnte.

Die Wikipedia Artikel zum Thema HIV und AIDS sind in diesem Zusammenhang auch sehr informativ.
http://de.wikipedia.org/wiki/Aids
http://de.wikipedia.org/wiki/Humanes_Im ... ienz-Virus

EDIT:
Beim kurzen Überfliegen der letzten Seite habe ich übrigens festgestellt, dass diese Information bereits mehrfach genannt wurde.
Bitte erst lesen, dann schreiben Freaky.

_________________
Public service announcement to improve forum culture: Dumb questions require dumb answers.


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Mi 21.12.11 15:31 
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Registriert: 13.04.2003
Beiträge: 5019
Wohnort: Steyr-Land
Neue Erkenntnisse auf dem Gebiet:
http://www.rethinkingaids.de/allg/epidem-d.htm
Kurz zusammengefasst, der Experte meint das eine Übertragung beim Herteroverkehr so gut wie ausgeschlossen sein, erschreckend aber der 2. Teil ...
Zitat:
8. Schlussfolgerung:

Anhand von verlässlichen Daten kann in Deutschland keine heterosexuelle Verbreitung von HIV beobachten werden. Die Verhütungskampagnen waren demnach Geld- und Energieverschwendung. Des weiteren führten sie nicht zu einem wesentlichen Anstieg des Kondomgebrauchs, sondern wirkten sich negativ auf die Glaubwürdigkeit der Verantwortlichen aus. (Die HIV-Gefahr betrifft jeden und die Voraussagen erwiesen sich als falsch).
Länder mit einem begrenzten Budget sollten andere Prioritäten setzen. Sie sollten beispielsweise versuchen, ungewollte Schwangerschaften und gebrauchte Spritzen zu vermeiden und Infektionskrankheiten zu verringern.

_________________
"Wer einen Krieg der Kulturen vermeiden will, muss sich die unabgeschlossene Dialektik des eigenen, abendländischen Säkularisierungsprozesses in Erinnerungen rufen."

Jürgen Habermas


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Mi 21.12.11 16:23 
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 05.07.2003
Beiträge: 1830
Wohnort: Grieskirchen
Stell hier nicht so einen Schwachsinn rein... manche glauben das noch. :wink:

_________________
HAHAHAHAHAHAHAHAHAHABLOG


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Mi 21.12.11 22:47 
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Registriert: 13.04.2003
Beiträge: 5019
Wohnort: Steyr-Land
Moment, Satz 1 kann nicht falsch sein, dass eine HIV Übertragung bei heterosexuellen Kontakt so gut wie ausgeschlossen ist.
Satz 2 ok ist eigen.

Zur Quelle: Ich habe natürlich mich ein bisserl schlau über Dr. H.-W. Leonhard gemacht, ganz so dumm dürfte er nicht sein, er ist Chirurg, Pädagoge auf der Uni in Erlangen (http://www.paedagogik.phil.uni-erlangen ... hard.shtml). Sollte so ein Herr zuviel "Unfug" verbrieten würde er nicht lange dort sitzen, würde ich mal ohne Wertung sagen!

Doch zurück zum ersten "Ding", den hetero-Kontakt. Wäre dem nicht so gäbe es eine immens hohe Durchseuchung in Westeuropa.
Mag jetzt eine philosophische Erörterung sein, aber wer fragt den Partner um einen HIV Test, in Prozent, wer nutzt regelmäßig Kondome usw.
Kaum wer der sich testen lässt, und passiert was? Kondome sind auch nicht immer dabei und ...passiert nicht wirklich mehr ohne, bitte mich nicht falsch verstehen, ich würde nicht einmal mit 10 Promille eine unbekannte....

Es macht eher die Kombination von zusätzlichen ungünstigen Faktoren wie regelmässiger Drogenkonsum usw dem ganzen mehr zu schaffen

Ok das klingt auch unglaubwürdig, ist aber Faktum: Das ein ungeschützter Vaginalverkehr für den Mann ein vernichtend geringes Risiko bedeuten den HI Virus von der Frau zu bekommen... steht aber alles zu Nachlesen, in den off. Ausführungen.

_________________
"Wer einen Krieg der Kulturen vermeiden will, muss sich die unabgeschlossene Dialektik des eigenen, abendländischen Säkularisierungsprozesses in Erinnerungen rufen."

Jürgen Habermas


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Mi 21.12.11 23:46 
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 05.07.2003
Beiträge: 1830
Wohnort: Grieskirchen
Puh, du meinst das also wirklich ernst? Das ist hart. Ganz ehrlich, du hast ja in diesem Forum schon viel merkwürdiges Zeug geschrieben. Bestes Beispiel wäre wohl deine an Peinlichkeit grenzende Aversion gegen Facebook. Aber das jetzt? Naja.

Also erst einmal: deine gesamte Argumentation basiert auf einer Internetseite, die die Existenz eines HI-Virus prinzipiell leugnet! DAS soll deine ach so tolle Quelle sein?! Und mir ist es völlig egal, wer dieser Leonhard ist. Ich kenne auch Personen in höchsten medizinischen Positionen, die ihren Namen für irgendeinen Schwachsinn hergeben. Ein Name allein ist nichts wert. Wenn du hier glaubwürdig rüberkommen willst, dann bringe mir Studien. WISSENSCHAFTLICHE Studien. Alles was du hier zu bieten hast, sind lediglich Mutmaßungen aus 1995. So wird keine Wissenschaft und so wird keine Medizin betrieben.

Mir ist schon klar, dass wir beim HIV nicht einmal annähernd von einer 100 %igen Übertragungsquote sprechen, aber um das geht es auch überhaupt nicht. HIV wird unter anderem auch durch ungeschützten heterosexuellen Geschlechtsverkehr übertragen und eine Infektion mit diesem Erreger hat das Potenzial das Leben eines Menschen zu zerstören. Und ich rede hier nicht nur von AIDS. Egal wie gering dieses Risiko auch sein mag, es ist de facto da und das sollte jedem auch klar sein.

Oder um es auf den Punkt zu bringen: In diesem Bereich zu verharmlosen ist nicht nur dumm, sondern auch hochgradig gefährlich. Mir ist ja egal, was du mit deinem Penis anstellst, aber bring andere Menschen nicht auf dumme Ideen.

_________________
HAHAHAHAHAHAHAHAHAHABLOG


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Do 22.12.11 00:07 
Forengott
Forengott
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Registriert: 13.04.2003
Beiträge: 5019
Wohnort: Steyr-Land
Moment, nicht jetzt alles vermischen: Mich, den Uniprofessor, die Medizin, und "das was alle glauben wollen".
Wenn alle etwas "glauben" heist das nicht immer das "alles" auch richtig ist!
Und dann auch noch Facebook und deren Glaubwürdigkeit ansprichst, frag mal Hr. Max Schrems, wie super alles ist.
Da muss man ein bisserl vorsichtiger sein. Nicht alle jetzt hier in einen Topf schmeissen

Du brauchst mir als Intensiv-Krankenpfleger nicht unbedingt viel von Hygiene und vom HI Virus erzählen.
Ich habe 2008 ein Praktikum von mehreren Wochen bei der AIDS HIlfe OÖ gemacht, die Thematik ist nicht so einfach wie hier am Papier, hilfreich ist es auch mit betroffenen Patienten zu sprechen, was ja damals auch geschah.
Das oben angeführte Dokument sollte nur allgemein zu denken anregen, aber scheinbar geht das bei dir in die falsche Richtung.

kolibri hat geschrieben:
Oder um es auf den Punkt zu bringen: In diesem Bereich zu verharmlosen ist nicht nur dumm, sondern auch hochgradig gefährlich. Mir ist ja egal, was du mit deinem Penis anstellst, aber bring andere Menschen nicht auf dumme Ideen.

Bedenkliche Aussage. Wenn du die Daten von oben gelesen hast ist dir entgangen das das kein Freibrief zum Missbrauch ist, es winken allem in allem auch namhafte Geschlechtserkrankungen (Tripper, Gonorrhoe usw.)
Die Dokumente sollten nur geringfügig unterstreichen, dass das Tragen eines HI Virus nicht grundsätzlich mit den Ausbruch von AIDS bedeutet.
Sollte aber bekannt sein? Oder nicht.
Eine HIV infizierte Mutter überträgt nicht immer den Virus auf ihr Kind, obwohl sie ja in der Schangerschaft das Kind immer mit diesem ihrem eigenen Blut versorgte...
Also nochmals HIV ist nicht gleich AIDS... das ist der Kernpunkt ;) steht auch ganz oben im Posting von Atheist (ganz oben, das erste Posting).
Und das ganz ohne Schubladisierung....

_________________
"Wer einen Krieg der Kulturen vermeiden will, muss sich die unabgeschlossene Dialektik des eigenen, abendländischen Säkularisierungsprozesses in Erinnerungen rufen."

Jürgen Habermas


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Do 22.12.11 12:44 
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 05.07.2003
Beiträge: 1830
Wohnort: Grieskirchen
Wolfi-WA hat geschrieben:
Das oben angeführte Dokument sollte nur allgemein zu denken anregen, aber scheinbar geht das bei dir in die falsche Richtung.

Zu Denken anregen? Immer eine gute Idee, aber tu mir beim nächsten Mal bitte den Gefallen und zitiere keine Internetseite, die die Existenz von HIV prinzipiell leugnet, die Verhütungskampagnen als Geld- und Energieverschwendung ansieht und andere Tatsachen einfach ignoriert. Regt zwar auch zum Denken an, aber dabei kommt einfach nichts als Blödsinn raus. ;)

Und ja, HIV bedeutet nicht automatisch AIDS. Wurde zwar bis jetzt weder von mir noch von dir konkret angesprochen, aber schadet sicher nicht, wenn man dieses Faktum wiederholt. Dass HIV aber durchaus zu AIDS führen kann, sollte man vielleicht der Vollständigkeit halber auch noch erwähnen. Was die Schwangerschaft angeht, hast du im Prinzip recht. Während der Schwangerschaft ist das Risiko minimal, dass es zu einer Übertragung kommt, da der Virus primär nicht plazentagängig ist. Das Problem stellt eher die Zeit kurz vor oder während der Geburt dar, da die schützende Grenzschicht zwischen Mutter und Kind durch die Wehen eingerissen wird. Deswegen empfiehlt man auch eine Kombination aus antiretroviraler Therapie und Kaiserschnitt.

_________________
HAHAHAHAHAHAHAHAHAHABLOG


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: So 26.02.12 19:31 
Stammgast
Stammgast

Online-Status: Offline
Alter: 37
Registriert: 10.01.2009
Beiträge: 462
Das mögen manche zwar jetzt als etwas extrem ansehen, aber ich hab bis jetzt von jeder Partnerin vor unverhütetem Sex nen Test erbeten und dafür im Gegenzug auch einen machen lassen und bislang hat sich keine davon auf den Schlips getreten gefühlt - im Gegenteil, die fanden das super und verantwortungsbewusst.
Ich geh lieber auf Nummer sicher, auch wenn nicht jeder HIV-Patient gleich daran stirbt, eben auch wegen Dingen wie Familienplanung, Unbeschwertheit etc.


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Do 07.06.12 12:15 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 21
Registriert: 24.05.2012
Beiträge: 58
Wohnort: Wien
Ich find das auch vernünftig vor jedem neuen ungeschützten Sex einen Test zu verlangen.

Zwar ist die Wahrscheinlichkeit sich mit HIV zu infizieren beim Geschlechtsverkehr verschwindend gerind, allerdings hat man im Falle einer Infektion (egal wie unwahrscheinlich die auch sein mag) ein dickes Problem an der Backe, da sich das HI Virus in das Genom der befallenen Zellen einbaut und auch bei der Zellteilung weitergegeben wird.
Das heißt: einmal infiziert wird man den Erreger niemals wieder los.
Zwar ist es möglich die Virenlast über einen mehr oder weniger langen Zeitraum durch medikamentöse Behandlung unter der Nachweisgrenze zu halten, aber was ich gelesen habe sind diese Medikamente auch kein Zuckerschlecken.

Dass es einen gewissen Prozentsatz gibt, der gegen HIV immun ist, ist schon wahr. Allerdings schwankt dieser Prozentsatz je nach Gebiet, da die Immunität gegen HIV auf einer Veränderung der cd4 Rezeptoren beruht (die eben auch erblich weitergegeben wird).

Auch wenn HIV nicht mehr das Todesurteil ist, das es mal war und die Menschheit aufgrund eines gewissen immunen Prozentsatzes auch nicht an HIV aussterben wird, so sollte man bitte keinesfalls nachlässig sein und ungeschützten Verkehr haben.


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Do 19.07.12 14:41 
Benutzer
Benutzer

Online-Status: Offline
Alter: 38
Registriert: 09.07.2012
Beiträge: 69
Wohnort: Wien
Ich will jetzt nichts verharmlosen aber schauts euch die medizinischen Fortschritte an vor 20 Jahren war es noch ein Todesurteil. Heute kann man ganz gut damit leben und soweit ich jetzt gelesen habe hat man es jetzt in Stanford vielleicht geschafft soetwas wie ein wirksames Medikament zu entwickeln also es gibt Krankheiten bzw. Stoffe die mir mehr Angst machen


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Mi 01.08.12 18:57 
Neuling
Neuling

Online-Status: Offline
Alter: 27
Registriert: 29.07.2012
Beiträge: 29
Stimmt schon was du sagst, aber andererseits liest man dann wieder, dass die Viren gegen die Medikamentencocktails resistenter geworden sind in letzter Zeit. Unterschätzen würd ich es nicht, aber mir persönlich wär auch lieber, wenn sie endlich was gegen Haarausfall finden (bevor's zu spät wird)! ;)


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Mi 01.08.12 20:24 
Einmalposter

Online-Status: Offline
Alter: 25
Registriert: 29.06.2012
Beiträge: 1
Wolfi-WA hat geschrieben:
Eine HIV infizierte Mutter überträgt nicht immer den Virus auf ihr Kind, obwohl sie ja in der Schangerschaft das Kind immer mit diesem ihrem eigenen Blut versorgte...


Die Übertragung von Mutter Kind erfolgt erst bei der Geburt, da das Kind einen bedingten, abgeschlossenen (Blut)Kreislauf besitzt (über die Plazenta...), und somit nie mit dem Blut der Mutter in Kontakt kommt. Sonst würde es nur eine Blutgruppe geben, wenn dem so wäre.
Bei der Geburt jedoch kommt das Kind mit fast allen körperlichen Sekreten und Flüssigkeiten eines Menschen in Verbindung. Blut, Harn, Vaginal / Analsekret und so weiter.

Dies vorzubeugen wird schwangeren Frauen, welche den HI Virus in sich tragen, dringendst zu einem Kaiserschnitt geraten, wo das Kind nicht in Kontakt mit dem Blut kommt.

Also dafür, dass du ein hochgradiger Mediziner bist, weißt du verdammt wenig über den menschlichen Körper, wirklich bedauerlich.


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Fr 03.08.12 01:58 
Neuling
Neuling

Online-Status: Offline
Alter: 29
Registriert: 05.02.2012
Beiträge: 35
_TaS_ hat geschrieben:
Wolfi-WA hat geschrieben:
Eine HIV infizierte Mutter überträgt nicht immer den Virus auf ihr Kind, obwohl sie ja in der Schangerschaft das Kind immer mit diesem ihrem eigenen Blut versorgte...


Also dafür, dass du ein hochgradiger Mediziner bist, weißt du verdammt wenig über den menschlichen Körper, wirklich bedauerlich.


Das erlebe ich in meiner Arbeit leider öfter, dass Krankenpfleger bzw. Schwestern sich für medizinisch bewandert halten, dabei sollten sie lieber mal beim Oasch auswischen und Mittagessen bringen bleiben. In Wahrheit haben sie sehr sehr wenig Ahnung davon, was wirklich abläuft im menschlichen Körper, alleine diese Aussage is ja ein Wahnsinn. Dann wären wir im Labor ja absolut überflüssig und es gäbe keine MHNs mehr! Aber immer schön auf die Leute im Labor schimpfen...zzz...dabei selber keine Ahnung von gar nichts haben....


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Mo 13.08.12 22:25 
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 32
Registriert: 03.05.2003
Beiträge: 2538
Wohnort: Urfahr-Umgebung
Alfreda_Jodocus_Kwak hat geschrieben:
Das erlebe ich in meiner Arbeit leider öfter, dass Krankenpfleger bzw. Schwestern sich für medizinisch bewandert halten, dabei sollten sie lieber mal beim Oasch auswischen und Mittagessen bringen bleiben.

Tut mir leid, aber mit dieser Aussage hast du dich in meinen Augen selbst disqualifiziert. Krankenpfleger haben eine hochwertige Ausbildung. Dass diese anders als ein Medizinstudium ist, liegt wohl auf der Hand. Schlecht ist sie deshalb noch lange nicht.

_________________
"‚Jackie Brown‘ ist ein ruhiger Film", sagt Tarantino. "Wobei man natürlich sagen muss, dass die meisten Leute sicher eine ganz andere Vorstellung von Ruhe haben als ich."

Bild


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Do 16.08.12 19:01 
Neuling
Neuling

Online-Status: Offline
Alter: 29
Registriert: 05.02.2012
Beiträge: 35
magdazeini hat geschrieben:
Alfreda_Jodocus_Kwak hat geschrieben:
Das erlebe ich in meiner Arbeit leider öfter, dass Krankenpfleger bzw. Schwestern sich für medizinisch bewandert halten, dabei sollten sie lieber mal beim Oasch auswischen und Mittagessen bringen bleiben.

Tut mir leid, aber mit dieser Aussage hast du dich in meinen Augen selbst disqualifiziert. Krankenpfleger haben eine hochwertige Ausbildung. Dass diese anders als ein Medizinstudium ist, liegt wohl auf der Hand. Schlecht ist sie deshalb noch lange nicht.


Ich würd auch nicht unbedingt 'schlecht' sagen, allerdings eben nicht gerade medizinisch und daher sollten sie sich in diesem Bereich nicht zu weit hinauslehnen. zB wenn wir einen Wärme-Antikörper bei einem Patienten feststellen und ausdrücklich hinweisen, dass die Konserve WARM (=37 °C) transfundiert gehört, dann kanns passieren (hab ich ernsthaft so schon erlebt), dass sie dich für doof halten und die Konserve trotzdem bei Zimmertemperatur liegen lassen. Ich mein - wenn ich mich bei etwas nicht auskenn, dann muss ich mich an die Regeln halten, ganz einfach.

Mal davon abgesehen finde ich die Ausbildung halbwegs ok, um alles erlernte anzuwenden, dazu kommen die meisten allerdings nie. Ich hab im Rahmen meiner Ausbildung 2 Wochen auf einer Station verbracht - Katastrophe...Pinkelbecher hier, Katheter da, Mund abwischen, Zähne rein, Haare kämen, Mittagessen bringen....naja....ich bekäme dort ein massives Boreout...


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Fr 17.08.12 16:10 
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 05.07.2003
Beiträge: 1830
Wohnort: Grieskirchen
Alfreda_Jodocus_Kwak hat geschrieben:
Ich hab im Rahmen meiner Ausbildung 2 Wochen auf einer Station verbracht - Katastrophe...Pinkelbecher hier, Katheter da, Mund abwischen, Zähne rein, Haare kämen, Mittagessen bringen....naja....ich bekäme dort ein massives Boreout...

Zwei GANZE Wochen? Puh, ich wollte jetzt eigentlich schon deine Ignoranz kritisieren, aber nachdem du volle zwei Wochen - ich kann's garnicht glauben - auf einer Station verbringen musstest, fällt mir garnichts mehr ein. Vielleicht sollte ich jetzt einfach meinen Mund halten und darauf hoffen, dass du uns mit deiner Weisheit noch weiter beglücken wirst.

Nja, jetzt einmal Sarkasmus beiseite, auch wenn's mir Spaß macht ^^: dieses überhebliche Gefasel ist absolut nicht angebracht. Leider kommt eine solche Einstellung nicht gerade selten vor - vor allem in medizinischen Berufsgruppen trifft man oft auf Menschen, die sich selbst bzw. ihre jeweilige Abteilung für ein gottgegebenes Geschenk an die Menschheit halten, während alle anderen sowieso nur Idioten sind. Jedoch sieht die Realität nun einmal ganz anders aus: ein Laborant ist genauso nutzlos ohne Ärzte oder Pfleger, wie umgekehrt. ;)

Um noch ein bisschen beim Thema zu bleiben - zur Aussage vom Wolfi: obwohl ich furchtbar gerne mit ihm streite, was man weiter oben auch nachlesen kann, so hat er ja nicht ganz unrecht. Das mütterliche Blut versorgt ja das ungeborene Kind, oder woher bezieht der kindliche Kreislauf Sauerstoff, Nährstoffe, usw.? Er hat's halt ein bisschen unglücklich formuliert.

_________________
HAHAHAHAHAHAHAHAHAHABLOG


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Sa 18.08.12 17:26 
Neuling
Neuling

Online-Status: Offline
Alter: 29
Registriert: 05.02.2012
Beiträge: 35
kolibri hat geschrieben:
Alfreda_Jodocus_Kwak hat geschrieben:
Ich hab im Rahmen meiner Ausbildung 2 Wochen auf einer Station verbracht - Katastrophe...Pinkelbecher hier, Katheter da, Mund abwischen, Zähne rein, Haare kämen, Mittagessen bringen....naja....ich bekäme dort ein massives Boreout...

Zwei GANZE Wochen? Puh, ich wollte jetzt eigentlich schon deine Ignoranz kritisieren, aber nachdem du volle zwei Wochen - ich kann's garnicht glauben - auf einer Station verbringen musstest, fällt mir garnichts mehr ein. Vielleicht sollte ich jetzt einfach meinen Mund halten und darauf hoffen, dass du uns mit deiner Weisheit noch weiter beglücken wirst.

Nja, jetzt einmal Sarkasmus beiseite, auch wenn's mir Spaß macht ^^: dieses überhebliche Gefasel ist absolut nicht angebracht. Leider kommt eine solche Einstellung nicht gerade selten vor - vor allem in medizinischen Berufsgruppen trifft man oft auf Menschen, die sich selbst bzw. ihre jeweilige Abteilung für ein gottgegebenes Geschenk an die Menschheit halten, während alle anderen sowieso nur Idioten sind. Jedoch sieht die Realität nun einmal ganz anders aus: ein Laborant ist genauso nutzlos ohne Ärzte oder Pfleger, wie umgekehrt. ;)

Um noch ein bisschen beim Thema zu bleiben - zur Aussage vom Wolfi: obwohl ich furchtbar gerne mit ihm streite, was man weiter oben auch nachlesen kann, so hat er ja nicht ganz unrecht. Das mütterliche Blut versorgt ja das ungeborene Kind, oder woher bezieht der kindliche Kreislauf Sauerstoff, Nährstoffe, usw.? Er hat's halt ein bisschen unglücklich formuliert.



Ja, ganze ZWEI Wochen. Frag mal eine/n Pfleger/Schwester wie viel Zeit sie bereits in einem Labor verbracht haben - nämlich genau 2 Wochen weniger als ich auf einer Station.
Selbstverständlich arbeiten wir gut zusammen im KH, hinten rum denken wir uns natürlich unseren Teil. Natürlich biete ich immer Hilfe an, wenn jemand Fragen hat, aber manchmal fragt man sich schon was die gelernt haben.

Und ja, er hats etwas unglücklich formuliert, dabei könnte mans belassen.


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Mo 04.04.16 09:07 
Neuling
Neuling

Online-Status: Offline
Alter: 33
Registriert: 04.04.2016
Beiträge: 11
Wohnort: Darmstadt
Der Thread ist schon älter, aber finde die Mühe, die sich der Ersteller gemacht hat ganz toll.
Ich selbst bin erst einmal mit einer Person, die infiziert war, näher in Kontakt gekommen - ein ehemaliger Nachbar.
Seitdem bin ich viel lockerer und hab auch damals problemlos mit ihm von einer Gabel gegessen.
Ich hoffe es ist bald heilbar.


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Fr 24.06.16 11:51 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 33
Registriert: 02.06.2016
Beiträge: 82
goncalvessousa hat geschrieben:
Der Thread ist schon älter, aber finde die Mühe, die sich der Ersteller gemacht hat ganz toll.
Ich selbst bin erst einmal mit einer Person, die infiziert war, näher in Kontakt gekommen - ein ehemaliger Nachbar.
Seitdem bin ich viel lockerer und hab auch damals problemlos mit ihm von einer Gabel gegessen.
Ich hoffe es ist bald heilbar.

Hoffe ich auch.


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Sa 23.07.16 18:15 
Neuling
Neuling

Online-Status: Offline
Alter: 21
Registriert: 23.07.2016
Beiträge: 9
Wissenswert, ich hoffe ich komm nie in die Situation ;)


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Mi 07.12.16 13:06 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 30
Registriert: 08.06.2016
Beiträge: 74
Wohnort: Bernau
KarateKaempfer hat geschrieben:
Wissenswert, ich hoffe ich komm nie in die Situation ;)



Das hoffe ich auch.


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Mi 07.06.17 08:09 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 31
Registriert: 05.06.2016
Beiträge: 103
Wohnort: Leipzig
Trotzdem absurd, wie manche Menschen die Ansteckungsgefahr des Virus verharmlosen!


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Mi 19.07.17 11:55 
Benutzer
Benutzer
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Alter: 31
Registriert: 05.06.2016
Beiträge: 103
Wohnort: Leipzig
Würdet ihr denn überhaupt mit einer Person schlafen, die HIV positiv ist?


Nach oben
  Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: HIV / AIDS
BeitragVerfasst: Di 08.08.17 22:59 
Stammgast
Stammgast
Benutzeravatar

Online-Status: Offline
Registriert: 10.07.2006
Beiträge: 469
Wohnort: Wels-Stadt
Grunndsätzlich finde ich das nicht schlimm, aber man muss dann natürlich bestimmte Verhaltensweisen an den Tag legen und sich ausreichend schützen.
Obwohl ich denke man sollte hier eine Stigmatisierung auch vermeiden, denn wissen wir wer das hat und wer nicht? Das kann man ja eindeutig nicht sagen indem man eine Person ansieht. Und letztlich kann man damit leben und auch Partner haben.


Nach oben
  Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 294 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 6, 7, 8, 9, 10

Eigene Beiträge in diesem Thema anzeigen

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder: Bing [Bot], Google [Bot]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de